748888

Hacker verwandelt Kinect in 3D-Kamera

15.11.2010 | 13:05 Uhr |

Einem Hacker ist es gelungen, Microsofts Kinect für die Xbox 360 so zu manipulieren, dass es Videos in 3D aufnehmen kann.

Microsofts Kinect für die Xbox 360 ist in der vergangenen Woche in Europa erschienen. Es dauerte nicht lange, bis Tüftler Kinect auch unter Windows und Mac lauffähig machen konnten. Dem Hacker Oliver Kreylos von der Universität von Kalifornien ist es nun gelungen, die im Kinect befindlichen zwei Kameras so anzusteuern, dass sie Videos in 3D aufnehmen können, wie er auf seiner Website demonstriert .

Microsofts Kinect für die Xbox 360 verfügt über insgesamt drei Kameras und vier Mikrofone . Kreylos hat eigenen Programmcode geschrieben, durch den die Signale der Tiefensensor-Kamera und der Farbkamera aufgezeichnet und zu einem 3D-Objekt umgerechnet werden.

Dabei besitzt Kreylos nicht einmal eine Xbox 360, sondern hat nur Kinect gekauft. Er hat sich den Programmcode eines anderen Hackers angesehen, um zu verstehen, welche Signale Kinect über das USB-Protokoll an die Spielekonsole sendet. Diese Erkenntnis verhalf ihm dann, in C++ einen Programmcode zu verfassen, der aus Kinect eine 3D-Videokamera macht.

Im folgenden Video demonstriert Kreylos die 3D-Videokamera via Kinect:

0 Kommentare zu diesem Artikel
748888