777716

Sony holt zum Schlag gegen PS3-Hacker aus

12.01.2011 | 15:11 Uhr |

Sony hat auf die im Netz kursierenden Playstation-3-Hacks reagiert. Vor Gericht will das Unternehmen dem Treiben im Netz ein Ende bereiten.

Sony hat damit begonnen, vor einem Gericht rechtlich gegen die im Netz jüngst kursierenden Hacks für die Playstation 3 vorzugehen. Erst kürzlich hatten wir berichtet , dass es einem deutschen Hacker, der sich fail0verflow nennt, gelungen ist, den Sicherheitsmechanismus der Playstation 3 zu knacken, mit der die Konsole ermittelt, ob eine legitimierte Anwendung auf der Spielekonsole läuft. Beim Hacken war auch der iPhone-Hacker George Hotz beteiligt, der sich "geohot" nennt.

Auch wenn die Hacker immer betonen, "Homebrew" auf der Konsole fördern zu wollen, werden durch derartige Hacks letztendlich illegale Aktivitäten gefördert. Sprich: Diebe nutzen die Hacks, um Raubkopien von Spielen auf der Playstation 3 zu spielen.

Sony hat vor Gericht nun eine Klage gegen mehrere Hacker eingereicht. Sony verlangt von dem Gericht eine einstweilige Verfügung, mit der die Verbreitung der Hacks und der Tools unterbunden werden soll, mit denen illegale Kopien von Spielen erstellt werden können.

Namentlich genannt werden George "geohot" Holtz aus Cambridge (Massachusetts), Hector Martin Cantero aus Samano (Spanien), Sven Peter aus Ungern und zwei niederländische Hacker, die sich "Segher" nennen und ein Hacker aus San Francisco, der sich "Bushing" getauft hat.

Die Gruppe Fail0ver versucht sich damit zu verteidigen, dass sie nur vor hatte, die Installation von Linux auf der Playstation 3 zu ermöglichen. Raubkopierer zu ermutigen, sei dagegen nicht das Ziel gewesen. In einem Twitter-Eintrag schrieb die Gruppe Mittwoch in der Früh: "Es sieht so aus, als hätte Sony entschieden, die Fakten zu ignorieren und uns alle verklagen zu wollen." Auch "Gehot" bestätigt auf seiner Website , die Klage erhalten zu haben und bietet sie in Form von PDF-Dateien zum Durchlesen an. Den Playstation 3-Sicherheitsschlüssel hat "Gehot" aber nicht vom Netz genommen.

In der Klage von Sony heißt es, dass die Hacker sowohl gegen US-Urheberrechte verstoßen und zum Computer-Betrug einladen. Mit den von Hackern bereit gestellten Tools sei die Umgehung der PS3-Sicherheitsmechanismen möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
777716