107668

Geforce5 mit GHz-Speicher: Gerüchteküche brodelt

18.10.2002 | 15:30 Uhr |

Unbestätigten Informationen zufolge wird Nvidia seinen unter dem Codenamen "NV30" entwickelten Grafikchip auf der Comdex in vier Wochen vorstellen. Und wie üblich brodelt die Gerüchteküche im Web. Bereits seit Monaten wird insbesondere um das Speicher-Interface des NV30 spekuliert. Dass Nvidia, anders als Matrox und ATI, bei 128 Bit Breite bleibt, gilt inzwischen als sicher. Warum das kein Performance-Nachteil sein muss, ist nun durchgesickert: die Geforce 5 soll demnach angeblich DDR-II-Speicher verwenden, der mit einem Gigahertz getaktet sein wird.

Unbestätigten Informationen zufolge wird Nvidia seinen unter dem Codenamen "NV30" entwickelten Grafikchip auf der Comdex in vier Wochen vorstellen. Und wie üblich brodelt die Gerüchteküche im Web. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Bereits seit Monaten wird insbesondere um das Speicher-Interface des NV30 spekuliert. Dass Nvidia , anders als Matrox und ATI, bei 128 Bit Breite bleibt, gilt inzwischen als sicher. Warum das kein Performance-Nachteil sein muss, will jetzt die britische Site "The Inquirer" in Erfahrung gebracht haben.

Dem Bericht zufolge kommt der NV30 mit einem Interface für DDR-II, eine entsprechende Allianz der Grafik- und Speicher-Hersteller existiert bereits. Der Clou ist jedoch die Taktfrequenz: Statt den bisher vermuteten 700 bis 800 Megahertz peilt NVIDIA laut Inquirer ganze 1000 Megahertz an. Das erscheint durchaus glaubhaft. Bereits im Mai hatte Samsung gegenüber dem Branchendienst EBN angegeben , dass man im ersten Quartal 2003 1-Gigahertz-Bausteine liefern wolle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107668