191613

Geforce im Notebook

30.01.2001 | 15:58 Uhr |

Toshiba stellt in den USA das erste Notebook mit dem Grafikchip Geforce 2 Go von Nvidia vor. Neben einem Nvidia-Chip hat das Marken-Notebook einen Pentium III mit 850 Megahertz und ein 15-Zoll-TFT-Display zu bieten.

Toshiba stellt in den USA das erste Notebook mit dem Grafikchip Geforce 2 Go von Nvidia vor. Das Notebook Satellite 2805-S402 bietet neben dem Nvidia-Chip einen Pentium III mit 850 Megahertz und ein 15-Zoll-TFT-Display.

Um Arbeiten zügig zu verrichten, besitzt das Notebook außerdem 128 Megabyte Arbeitsspeicher, eine 20 Gigabyte Festplatte und ein DVD/CR-RW Laufwerk. Zudem sollen ein Ethernet-Adapter und ein Modem integriert sein.

Der Geforce 2 Go, den Nvidia letzten November auf der Comdex vorgestellt hatte, basiert auf dem Geforce 2 MX-Grafikchip. Er bietet zwei Rendering-Pipelines mit je zwei Textureinheiten sowie Geometrie- und Lichtberechnung (Transform & Lighting).

Mit diesem Chip hofft Nvidia auch im Notebook-Bereich eine ähnliche Vormachtstellung aufbauen zu können wie bei Grafikkarten für PCs. Bisher dominiert ATI den Markt für Notebook-Grafikchips.

In Deutschland will Toshiba im März ein Notebook mit Geforce 2 Go auf den Markt bringen. Genaue Konfiguration und Preis stehen allerdings noch nicht fest. (PC-WELT, 30.01.2001, tr)

Mini-Festplatte fasst 30 GB (PC-WELT Online, 22.01.2001)

IBM ThinkPad mit Notizblock (PC-WELT Online, 12.01.2001)

1 Gigahertz-CPU im Laptop (PC-WELT Online, 02.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
191613