2051297

Geforce GTX 900M: Nvidia sperrt Übertaktungsfunktion

16.02.2015 | 15:23 Uhr |

Nvidia unterbindet per Treiber die Übertaktung der mobilen GPUs der 900M-Reihe. Gamer reagieren verärgert.

Besitzer eines Notebook mit einem aktuellen mobilen Grafikchip der Geforce GTX 900M-Serie dürfen den Grafikchip seit Veröffentlichung der Geforce-Treiber 347.09 nicht mehr übertakten. Die entsprechende Funktion hat Nvidia mit Einführung der neuen Treiber gesperrt, wie das Unternehmen in einem Forumsbeitrag auf Geforce.com bestätigt. Betroffen sind offenbar die mobilen Grafikchips Geforce GTX 965M, Geforce GTX 970M und Geforce GTX 980M.

Die Sperrung der Übertaktungsfunktion wird damit begründet, dass die entsprechenden Grafikchips nicht für eine Unterstützung der Übertaktung designt worden seien. In einer früheren Treiber-Version habe ein Bug dafür gesorgt, dass ein Übertakten dennoch möglich war. Der Bug sei nun mit er neuen Treiber-Version behoben worden.

"Es war nicht unsere Absicht, Features von Geforce-Notebooks zu entfernen, sondern eher die Systeme davor zu schützen, sie außerhalb ihrer Design-Limits zu betreiben", heißt es in dem Forumsbeitrag. Nvidia weist darauf hin, dass die Übertaktungsmöglichkeit eines Chips bei dessen Design berücksichtigt werden müsse, was thermische, elektrische und andere Aspekte angehe. Die Nutzer im Forum reagieren auf die Aussage von Nvidia dagegen eher negativ. "Unakzeptabel" schreibt einer der Nutzer. Ein anderer Gesprächsteilnehmer fordert, Nvidia sollte die Entscheidung den Nutzern überlassen.

Erst kürzlich hatte Nvidia sein Fans mit falschen Angaben bei den Geforce-GTX-970-Chips verärgert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051297