200302

Geforce-4 Ti600 steigt am 5. Februar in den Ring

11.01.2002 | 12:57 Uhr |

Um die kommenden Geforce-4-Modelle von Nvidia kocht die Gerüchteküche. Ständig erscheinen neue Benennungen und Spezifikationen. Nun scheint festzustehen, dass am 5. Februar die Geforce-4-Ti600 in San Francisco offiziell vorgestellt wird. Allerdings scheint sie einen etwas niedrigeren Speichertakt zu besitzen, als ursprünglich erwartet.

Um die kommenden Geforce-4-Modelle von Nvidia kocht die Gerüchteküche. Ständig erscheinen neue Benennungen und Spezifikationen. Nun scheint festzustehen, dass am 5. Februar die Geforce-4 Ti600 in San Francisco offiziell vorgestellt wird. Allerdings scheint sie einen etwas niedrigeren Speichertakt zu besitzen, als ursprünglich erwartet, wie Hartware.net berichtet.

Die amerikanische Grafikchip-Nachrichtenseite 3dchipset zeigt eine Einladung des Grafikchip-Giganten Nvdidia zur Vorstellung der nächsten Grafikkarten-Generation. Nvidia will eigenen Angaben zufolge die ''Lücke zwischen Wissenschaft und Kunst schließen, um Ihren PC zum Leben zu erwecken''.

Interessant sind die technischen Spezifikationen des neuen Highend-Chip NV25 für Geforce-4-Ti-Karten, die 3DChipset in Zusammenhang mit der Einladung macht. Der neue Grafikchip für Profi-Grafikkarten soll Geforce-4-Ti600 heißen und mit 300 Megahertz Chiptakt und 600 Megahertz Speichertakt mit 3,3 Nanosekunden arbeiten sowie 128 Megabyte Speicher besitzen. Die Anzahl der Pipes wird lapidar mit "mehr" angegeben.

Dass das Topmodell Geforce-4-Ti600 mit einem Speichertakt von 600 Megahertz laufen soll, überrascht etwas. Bisherigen unbestätigten Informationen zufolge sollte der neue Grafikchip-Bolide mit 700 Megahertz Speichertakt ins Rennen gehen (PC-WELT berichtete). Auch die Benennung des Flaggschiffs scheint sich geändert zu haben. Statt eines Geforce-4-Ti-1000 wird am 5. Februar das Spitzenmodell als Ti600 vorgestellt.

Der NV17, der Geforce-4-Grafikchip für Budget-Grafikkarten der Geforce-4-MX-Reihe, wird voraussichtlich ebenfalls am 5. Februar vorgestellt. Glaubt man den Gerüchten, so werden bereits im Februar die ersten Grafikkarten mit diesem Low-End-Chip erscheinen. Die Top-Grafikkarten mit Geforce-4-Ti-Chips sollen dagegen noch nicht im Februar erhältlich sein.

Nach dem bisherigen Procedere von Nvidia werden die neuen Grafikchips etwa eine Woche nach der Präsentation in den USA auch in Europa vorgestellt.

Nvidias Geforce-4-Familie: Profi- und Budget-Modelle (PC-WELT Online, 27.12.2001)

Nvidia: Erste Details zu den kommenden Grafikchips (PC-WELT Online, 21.11.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
200302