140568

Gefahr durch Trojaner-Attacken wächst

18.03.2005 | 11:51 Uhr |

Die Experten von Sophos entdecken derzeit täglich rund 15 neue Schädlinge vom Typ "Keyboard-logging Trojaner". Zum Vergleich: Vor einem Jahr waren es noch fünf pro Tag. Das Unternehmen hat dementsprechend jetzt eine Warnung an Computernutzer herausgegeben.

Anwender sollten auf der Hut vor Programmen sein, die Tastatureingaben aufzeichnen und an Dritte weiterleiten - die Sophos Labs haben jetzt diesbezüglich eine Warnung an Anwender herausgegeben.

Erhebungen der Sicherheitsspezialisten zufolge ist die Zahl der so genannten "Keyboard-logging Trojaner" im letzten Jahr nämlich um das Dreifache angestiegen. Pino von Kienlin, Geschäftsführer der Sophos GmbH, dazu: "Derzeit entwickeln die Sophos Labs Schutzmechanismen gegen etwa 15 neue Schädlinge pro Tag, wohingegen es vor einem Jahr nur fünf waren."

Die Warnung von Sophos Labs steht in Zusammenhang mit einem von Kriminellen geplanten Bankraub in London ( wir berichteten ). Die Bande versucht auf das IT-System einer japanischen Bank in London zuzugreifen, wobei es der Polizei gelang, den Versuch zu vereiteln. Mehr dazu können Sie in dieser PC-WELT News nachlesen.

Nach Ansicht von Sophos sind aber bei Leibe nicht nur die große Banken von den "Keyboard-logging Trojanern" bedroht. Die Kriminellen versuchen mit der Sorte Programm in immer höherem Maße, die Daten von Bankkonten ahnungsloser Kunden abzugreifen. Die von Sophos derzeit empfohlenen Schutzmaßnahmen reichen vom Einsatz von Sicherheitslösungen für das Mail-System über die Automatisierung von Updates für das jeweils eingesetzte Antiviren-Programm bis hin zum Gebrauch von Firewalls. Ein weiterer "Standard"-Tipp: Informieren Sie sich über Security-Patches und spielen Sie sie auch ein.

Sicherheits-Newsletter : Sie möchten in punkto Sicherheit immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Security-Newsletter. Dieser wird werktäglich verschickt. Bei Bedrohungen, die sofortiges Handeln erfordern, erhalten Sie zudem einen Security-Alert per Mail. Sie können den Newsletter auf dieser Website bestellen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
140568