2139302

Gefängnisse wollen sich gegen Drohnen wehren

06.11.2015 | 18:08 Uhr |

Kriminelle nutzen Drohnen zur Versorgung von Gefängnis-Insassen. Die zuständige US-Behörde fordert daher ein Abwehrsystem.

In immer mehr US-Gefängnissen werden Drohnen zum Schmuggel von Drogen, Zigaretten, Pornografie oder Waffen eingesetzt. Die Behörden sind daher auf der Suche nach wirksamen Abwehrmaßnahmen, um die Fluggeräte frühzeitig erkennen und eliminieren zu können.

Die für die US-Gefängnisse zuständige Bundesbehörde Federal Bureau of Prisons (BOP) steht damit jedoch vor einem großen Problem. Schließlich müsste das System verlässlich erkennen, ob sich eine Schmuggel-Drohne nähert oder nur das Spielzeug eines Zivilisten bzw. die Drohne eines Dienstleisters wie Amazon.

Die beste Drohne für jeden (legalen!) Einsatzzweck finden

Die noch nicht näher spezifizierte Schutzmaßnahme ist für 122 Gefängnisse in den USA geplant. Konkrete Zahlen zu den geglückten Versuchen, mit Drohnen illegale Gegenstände in die Zuchthäuser zu schmuggeln, bleibt die Behörde leider schuldig.

Video: AR.Drone & Co. - Alles über Drohnen
0 Kommentare zu diesem Artikel
2139302