Viren

Gefälschte Steuerbescheid-Emails enthalten Trojaner

Samstag den 02.02.2013 um 05:56 Uhr

von Michael Söldner

© ©istockphoto.com/alexskopje
Derzeit landen zahlreiche Steuerbescheide in deutschen E-Mail-Postfächern. Darin finden sich jedoch keine amtlichen Informationen, sondern Trojaner.
Seit wenigen Tagen sind E-Mails mit angeblichen Steuerbescheiden im Umlauf, in denen sich ein Schadcode versteckt, der den eigenen PC angreift. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt daher dringend davor, die vermeintlich offiziellen Mails zu öffnen. Als Absender nutzen die Kriminellen vertrauenswürdige Adressen wie finanzamt-online@elster.de, online@elster.de oder steuerverwaltung@elster.de.

Im Anhang der Mails lauert zudem eine EXE-Datei, die nach dem Anklicken einen Trojaner ausführt. Aus diesem Grund empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit eine sofortige Löschung entsprechender E-Mails.

Zwar würde durch die angehängte Datei primär eine Gefahr für Computer mit Windows als Betriebssystem entstehen. Trotzdem sollten auch Besitzer eines Rechners mit Mac OS oder Linux eine Löschung ausführen. Die Gefahr der versehentlichen Löschung offizieller Post bestünde nicht. Steuerbescheide würden vom Finanzamt nicht per E-Mail verschickt, zudem seien Steuerbescheide nur in ausgedruckter Form gültig.


Gängige Virenschutzprogramme erkennen den neuen Schädling leider noch nicht. Diesbezügliche Updates werden jedoch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Samstag den 02.02.2013 um 05:56 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1677768