1793414

Gefälschte Microsoft Office Home and Business 2010 Software im Umlauf

03.07.2013 | 19:05 Uhr |

Bei deutschen und österreichischen Händlern sind gefälschte Product Key Cards von Microsoft Office Home and Business 2010 im Umlauf.

Nachdem im August 2012 bereits eine Serie gefälschter Product Key Cards für Microsoft Office Home and Business 2010 vom Markt genommen wurde, schlägt der Redmonder Konzern heute erneut Alarm. Bei mehreren deutschen und österreichischen Fachhändlern ist in dieser Woche wieder gefälschte Software aufgetaucht. Dabei handelt es sich erneut um Lizenzen für Microsoft Office Home and Business 2010 – dieses Mal jedoch mit anderen Fälschungsmerkmalen.

Anhand der folgenden Merkmale können Sie die gefälschten Product Key Cards im Handel erkennen:

1. Auf der Rückseite sind im grauen Textfeld unter „VERGLEICH DER KAUFOPTIONEN” bei „Datenträger enthalten” die Umlautpunkte über dem „a” verrutscht und kaum noch erkennbar. Das „ä” sieht daher eher wie ein „a” aus.
2. Das Echtheitszertifikat (Certificate of Authenticity, kurz: COA) ist im falschen Format aufgedruckt. Es fehlen die Bindestriche.
3. Bei dem Produkt Key Label ist der Sicherheitsstreifen kaum bzw. nicht oder nur schwer erkennbar.
4. Auf dem Produkt Key Label befinden sich mehrere Druckfehler, z.B. „Labeie” anstatt Label.

Microsoft hat online ein PDF-Dokument bereitgestellt, das die Fälschungsmerkmale anhand von Fotos verdeutlicht. Wer sich nicht sicher ist, ob er eine der gefälschten Product Key Cards erworben hat, kann sich an den Produktidentifikationsservice des Software-Herstellers wenden.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1793414