1788895

Gefälschte BBM-App führt Hunderttausende Android-Nutzer hinters Licht

25.06.2013 | 18:11 Uhr |

In den vergangenen Tagen luden mehr als 100.000 Google-Play-Kunden die App „Blackberry Messenger BBM“ auf ihre Smartphones. Das Problem: Bei der Software handelt es sich um einen Fake, der inzwischen von Google entfernt wurde.

Vor einigen Wochen kündigte BlackBerry (ehemals Research in Motion) an, seinen BlackBerry Messenger BBM im Sommer für Android und iOS veröffentlichen zu wollen. Diese Enthüllung machte sich nun ein Entwickler zunutze und veröffentlichte eine gefälschte Anwendung mit dem Namen „Blackberry Messenger BBM“ im Google Play Store. Die Software muss auf mehr als 100.000 Nutzer täuschend echt gewirkt haben, da sogar RIM (Research in Motion) als Herausgeber angeführt wurde. Nur Branchenexperten dürften den Trick erkannt haben, denn Research in Motion hatte sich im Januar in BlackBerry umgetauft.

Die Fake-App führte den 27. Juni als Starttermin für ihre Dienste an. Bei allen, die die Software heruntergeladen hatten, hätten spätestens beim nächsten Schritt die Alarmglocken schrillen müssen. Denn die BBM-App verlangte von ihren Nutzern die Erlaubnis, über das Werbe-Netzwerk StartApp Icons, Bookmarks und weitere Inhalte auf dem Smartphone installieren zu dürfen.

Die zehn wichtigsten Android-Sicherheitstipps

Google hat den Betrugsversuch inzwischen erkannt und den „Blackberry Messenger BBM“ aus dem Play Store entfernt. Wann genau die echte BBM-App erscheint, ist bislang noch immer unklar. BlackBerry führt weiterhin Sommer 2013 als Release-Termin.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1788895