245062

Gefälschte Spiele bei Yahoo

31.03.2000 | 15:36 Uhr |

Sega, Nintendo und Electronic Arts haben Yahoo verklagt, weil in den Auktionsbereichen des US-Internetportals angeblich gefälschte Computer- und Videospiele angeboten werden. Die drei Spielehersteller fordern 100.000 Dollar Schadensersatz für jede Urheberrechtsverletzung.

Sega, Nintendo und Electronic Arts haben Yahoo verklagt, weil in den Auktionsbereichen des US-Internetportals angeblich gefälschte Computer- und Videospiele angeboten werden. Die drei Spielehersteller fordern 100.000 Dollar Schadensersatz für jede Urheberrechtsverletzung.

Laut der Spielehersteller wurden die Raubkopien ohne Umschweife als "Compilation Disk" oder "Back-up-Copy" in den Auktionsbereichen von Yahoo angeboten. Außerdem seien unter den Angeboten von Firmen, die sich im Yahoo-Portal präsentieren, ebenfalls illegale Offerten zu finden.

Electronic Arts (EA) hat Yahoo eigenen Angaben zufolge bereits im Sommer 1999 auf die Raubkopien aufmerksam gemacht. Die Briefe von EA seien unbeantwortet geblieben, die Telefonate zeigten keine Wirkung. Daraufhin habe man sich zu rechtlichen Schritten entschlossen. Yahoo wies den Vorwurf zurück: "Uns sind keine solchen Verkäufe bekannt." (PC-WELT, 31.03.2000, he)

0 Kommentare zu diesem Artikel
245062