60434

Gefälschte Dreamboxen beschlagnahmt

09.11.2006 | 11:30 Uhr |

In letzter Zeit tauchen vermehrt Fälschungen der Linux-basierten Satellitenempfänger von Dream auf. Ende Oktober wurde ein spanischer Großhändler überführt, der Plagiate der Dreambox 500 auf einer Messe anbot.

Unter einem anderen Namen, aber vom Layout her sehr ähnlich, stellte der Händler das Plagiat auf der Metalec-Messe vom 24. bis 28. Oktober in Madrid aus. Die gefälschte Set-Top-Box wurde mitsamt den Verkaufsunterlagen konfisziert. Dream hat gegen den Händler rechtliche Schritte eingeleitet.

Die Fälschungen sollen von minderer Qualität sein, sowohl was die Hard- als auch die Software betrifft. Laut Dream besitzt die DM 500 patentgeschützte Treiber und läuft auch nur mit diesen stabil und mit qualitativ hochwertigem Bildsignal.

In den meisten Fällen stammen die Fälschungen aus Asien. Viele Händler beteuern, nicht gewusst zu haben, dass es sich um Plagiate handele. Doch vor allem den großen Händlern dürften die Gerichte diese nicht abnehmen, so dass Dream jetzt rechtlich massiv gegen Plagiate und deren Händler vorgehen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
60434