193998

Gefälschte Computerspiele beschlagnahmt

Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat 116.000 gefälschte CD-ROMs aus Asien im Wert von rund 10 Millionen Markbeschlagnahmt. Es handelt sich zum großen Teil um Computerspiele wie "Tomb Raider", "Resident Evil" oder "Mortal Combat".

Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat 116.000 gefälschte CD-ROMs aus Asien beschlagnahmt. Nach Angaben des Hauptzollamtes enthalten die CDs raubkopierte Computerspiele im Wert von rund 10 Millionen Mark. Bei den Spielen, die in einem Flugzeug aus Thailand versteckt waren, handelt es sich hauptsächlich um Titel wie "Tomb Raider", "Resident Evil" oder "Mortal Combat".

Das ist nicht der erste Fall von Software-Piraterie am Frankfurter Flughafen. Allein im vergangenen Jahr wurden dort etwa 260 000 Plagiate aus dem Verkehr gezogen und vernichtet. Der Schmuggel mit gefälschter "Markenware" beschränkt sich dabei nicht auf Computersoftware. Auch andere Computerprodukte, Sportartikel, und Uhren werden von Fälschern in Asien und der Türkei hergestellt, so Marie Luise Lein-Kröh, Sprecherin des Hauptzollamtes in Frankfurt.

Erst letzte Woche musste sich ein Kaufmann aus der Nähe von Düsseldorf wegen Urheberrechtsverletzungen vor dem Landgericht Wuppertal verantworten. Er hatte 4600 Kopien von Microsoft-Software hergestellt und verkauft. (PC-WELT, 13.03.2000, dpa/hr)

0 Kommentare zu diesem Artikel
193998