1971170

Gefährliche Sicherheitslücke in Cisco-Routern

17.07.2014 | 19:08 Uhr |

In zahlreichen Routern und Modems von Cisco lauert eine gefährliche Sicherheitslücke, mit der sich Angreifer vollen Zugriff auf die Geräte verschaffen können.

Cisco warnt vor einer Sicherheitslücke, die Router und Modems des Herstellers verwundbar macht. Aus dem Internet können Hacker den Geräten Schadcode unterjubeln. Surft der Besitzer eine präparierte HTTP-Seite auf, erfolgt ein Pufferüberlauf im Webserver der Geräte, der den Angreifern ohne Anmeldung des Nutzers Zugang zur Hardware verschafft.

Konkret betroffen sind die folgenden Modelle des Herstellers: DPC3212 VoIP-Kabelmodem, DPC3825 Modem-Router, EPC3212 VoIP-Kabelmodem, EPC3825 Modem-Router, DPC3010 Kabelmodem, DPC3925 Modem-Router, DPQ3925 Modem-Router, EPC3010 Kabelmodem sowie der EPC3925 Modem-Router.

Risiko Router: So schützen Sie Ihr Netzwerk

Die Geräte stehen unter anderem bei Kunden von Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW. Die genannten Unternehmen geben aber Entwarnung: Die von ihnen aufgespielte Firmware-Version sei von der Sicherheitslücke nicht betroffen. Ob und wann andere Provider ein Update ausliefern, ist unklar. Betroffene Kunden können ihren Anbieter auf das Update hinweisen und die Auslieferung erbeten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1971170