52466

Gebühr: 82 Mark pro PC

20.12.2000 | 11:57 Uhr |

Die deutschen Verwertungsgesellschaften fordern für jeden PC Urheberabgaben in Höhe von rund 82 Mark. Die Verwertungsgesellschaft (VG) Wort und die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst wollen eine Abgabe von 30 Euro (rund 59 Mark) pro Gerät. Hinzu kämen noch 23 Mark als Gema-Abgabe.

Die deutschen Verwertungsgesellschaften fordern für jeden PC Urheberabgaben in Höhe von rund 82 Mark. Wie die Berliner Tageszeitung "Die Welt" berichtet, wollen die Verwertungsgesellschaft (VG) Wort und die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst eine Abgabe von 30 Euro (rund 59 Mark) pro Gerät.

Hinzu kommt die Gema-Abgabe, die den Angaben nach bei 23 Mark liegen soll. Die Industrie lehne diese Forderungen als zu hoch ab. Komme es zu keiner Einigung, wollten die Verwertungsgesellschaften klagen.

Im November hatte sich die Gema mit dem Computerhersteller Hewlett-Packard vor dem Stuttgarter Landgericht auf eine Abgabe von zwölf Mark für CD-Brenner geeinigt. Jetzt verlangen auch VG Wort und VG Bild-Kunst eine eigene Abgabe für diese Geräte. Ferner sollen Drucker mit einem zweistelligen Betrag in die Vergütungspflicht miteinbezogen werden.

Während die Gema die Ansprüche von Komponisten und Textdichtern vertritt, sind bei VG Wort und VG Bild-Kunst Autoren, Verleger, Künstler und Fotografen organisiert. (PC-WELT, 20.12.2000, dpa/ pk)

12 Mark mehr pro Brenner (PC-WELT Online, 23.11.2000)

CD-Brenner doch teurer? (PC-WELT Online, 27.06.2000)

Hoher Aufschlag für CD-Rohlinge (PC-WELT Online, 21.06.2000)

Brenner-Gebühr: HP zahlt nicht (PC-WELT Online, 10.05.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
52466