147082

Gratis-VPN und mehr via Google Talk

24.02.2009 | 15:53 Uhr |

Gbridge bietet Windows-Anwendern eine recht einfach einzurichtende VPN-Lösung, die das Google-Netzwerk nutzt. Fernwartung, Chats, Online-Backup, Dateifreigaben für Freunde oder Synchronisieren von Ordnern kann sicher verschlüsselt über das Internet erfolgen.

Das neu gegründete Unternehmen Gbridge aus dem kalifornischen Silicon Valley hat es sich zur Aufgabe gemacht eine P2P-basierte VPN-Lösung (Virtual Private Network) zu entwickeln. Das erste Produkt des Startup-Unternehmens, Gbridge for Windows 1.0, bedient sich zu diesem Zweck der Funktionalität von Google Talk. Darauf sowie auf Googles Schnittstelle "libjingle" aufbauend können Sie mehrere Rechner, eigene oder auch die von Freunden, über eine verschlüsselte Verbindung miteinander kommunizieren lassen.

Gbridge erweitert den Instant Messenger Google Talk um die Möglichkeit zum Übertragen von Dateien nahezu beliebiger Größe, zum Synchronisieren von Ordnern oder auch zur Fernwartung mit Hilfe der eingebauten VNC-Funktionalität (Virtual Network Computing), hier "DesktopShare" genannt. Letztere überträgt den Desktop eines irgendwo auf der Welt stehenden Rechners auf Ihren PC und ermöglicht so dessen Steuerung fast so, als säßen Sie direkt davor. Hat etwa ein Freund ein PC-Problem, können Sie so helfen - oder auch umgekehrt.

Voraussetzung für jeden Nutzer ist ein Benutzerkonto für Google Mail. Sie können andere, die In Ihrer Kontaktliste stehen, in Ihr Gbridge-VPN einladen, sofern diese ebenfalls Gbridge nutzen. Sie können Ordner freigeben, die Ihre Freunde dann durchstöbern dürfen. Eine Fotovorschau wird automatisch generiert und MP3-Dateien können direkt über das Netz abgespielt werden. Auch andere Netzwerkdienste können, durch Gbridge getunnelt, genutzt werden.

Die gesamte Kommunikation setzt auf dem Gbridge-VPN auf und ist daher verschlüsselt. Dies soll auch hinter üblichen NAT-Routern funktionieren. Gbridge legt zudem großen Wert auf die Feststellung, dass das Unternehmen in keiner Weise mit Google assoziiert ist. Es nutzt lediglich Googles offene Schnittstelle für seine Software. Namenspatron für Gbridge ist die Golden-Gate-Brücke in San Francisco.

Gbridge for Windows ist Freeware und zurzeit nur in englischer Sprache erhältlich. Es läuft unter Windows 2000, XP und Vista. Der Download ist etwa 3,1 MB groß.

0 Kommentare zu diesem Artikel
147082