240243

Gates verkauft Microsoft-Aktien

27.02.2002 | 11:51 Uhr |

Braucht Bill Gates dringend Geld? Plant er eine größere Anschaffung? Wir wissen es nicht, doch sicher ist, dass sich der Microsoft-Gründer von einer Millionen Aktien der Redmonder Software-Schmiede trennt. Knapp 63 Millionen Dollar fließen dafür in seine Schatulle.

Braucht Bill Gates dringend Geld? Plant er eine größere Anschaffung? Wir wissen es nicht, doch sicher ist, dass sich der Microsoft-Gründer von einer Millionen Aktien der Redmonder Software-Schmiede trennt. Knapp 63 Millionen Dollar fließen dafür in seine Schatulle, wie unser Schwestermagazin Computerwoche meldet.

Wie aus einer Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) vom 22. Februar hervorgeht, hatte Gates die Papiere 1981 im Zuge der Unternehmensgründung erhalten. Das Aktienvermögen des Softwaremoguls verringert sich dadurch aber nur geringfügig - Anfang Februar hielt er laut SEC noch mehr als 650 Millionen Anteilscheine.

Seit einiger Zeit ist Gates offiziell nicht mehr der CEO/Chef von Microsoft. Diesen Posten hatte er an seinen alten Kollegen Steve Ballmer abgetreten. Stattdessen schmückt sich der Herr über MS Windows und Office mit dem Titel "Chief Software Architect".

Steve Ballmer, Chief Executive Officer von Microsoft

Der Aktien-Verkauf ändert jedoch nichts an den Machtverhältnissen bei Microsoft. Bill Gates besaß im Juni 2001 ein Gesamtvermögen von 135.000.000.000 Mark. Da fallen ein paar Millionen Dollar mehr oder weniger nicht ins Gewicht.

Gates erneut reichster Mann der Welt (PC-WELT Online, 22.06.2001)

Bill Gates nur noch Nr. 2 (PC-WELT Online, 23.04.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
240243