194514

Gates ein Napoleon

09.01.2001 | 15:35 Uhr |

Bill Gates verhält sich wie Napoleon und alle bei Microsoft wie kleine Kinder. So zumindest lautet die Meinung von Thomas Penfield Jackson, Richter im Kartellverfahren gegen Microsoft im letzten Jahr. In einem Interview äußerte er sich nun über diesen aufsehenerregenden Prozess, bei welchem er den Vorsitz inne hatte.

Bill Gates verhält sich wie Napoleon und alle bei Microsoft wie kleine Kinder. So zumindest lautet die Meinung von Thomas Penfield Jackson, Richter im Kartellverfahren gegen Microsoft im letzten Jahr. In einem Interview äußerte er sich nun über diesen aufsehenerregenden Prozess, bei welchem er den Vorsitz inne hatte. Richter Jackson hatte am 7. Juni 2000 entschieden, dass Microsoft in zwei Unternehmensteile aufgespaltet werden muss.

"Ich glaube Bill Gates hat ein napoleonisches Konzept für sich selbst und seine Firma", so der Richter in einem Interview mit "The New Yorker". Die Microsoft-Offiziellen würden sich nicht wie "Erwachsene verhalten."

Microsoft-Anwalt William Neukom hält Jackson für "nicht sehr schlau". Neukom hätte Microsoft seiner Ansicht nach raten sollen, flexibler zu sein. Dagegen sei der Anwalt der Regierung, David Boies, der beste gewesen, der jemals in seinem Gericht gestanden habe.

Schon in der Vergangenheit war Richter Jackson unter Beschuss geraten, weil er sich abfällig über Microsoft geäußert hatte. Bereits nach dem Urteil gab er ein Interview, in dem er scharfe Kritik an dem Unternehmen übte.

Der Softwareriese sieht in den abfälligen Äußerungen Jacksons auch ein Anzeichen dafür, dass der Richter voreingenommen bei der Urteilsfindung war. Microsoft nutzte diesen Aspekt auch bei der im November eingereichten Berufung gegen das Urteil Jacksons im Kartellrechtsverfahren. (PC-WELT, 09.01.2001, pk)

PC-WELT Report: Microsoft und die Justiz - Chronologie und Expertenmeinungen

Microsofties wandern ab (PC-WELT Online, 13.06.2000)

Lobbying soll Microsoft retten (PC-WELT Online, 12.06.2000)

Harte Strafen für Microsoft (PC-WELT Online, 08.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
194514