57560

Gates' Kreditkarte gehackt

Ein britischer Hacker hat sich rund 23.000 Kreditkarten-Nummern ergaunert - darunter auch die von Microsoft-Gründer Bill Gates. Der 18-jährige Raphael Gray wollte nach eigenen Angaben beweisen, dass Microsofts SQL-Technologie, die diese Daten schützen soll, nicht so sicher sei wie allgemein angenommen.

Raphael Gray, ein 18-jähriger Hacker aus England, hat Medienberichten zufolge die

Kreditkarten-Nummer von Microsoft-Gründer Bill Gates im Internet gefunden und veröffentlicht. Bereits zuvor hatte Gray Tausende von Kreditkarten-Nummern von vermeintlich sicheren Servern diverser Unternehmen geladen.

Der junge Mann wurde von der britischen Polizei und Beamten des FBI in seinem Heimatort Clynderwen verhaftet, kurze Zeit später jedoch auf Kaution wieder freigelassen. Der britischen Presse teilte er mit, dass er sich etwa 23.000 Kreditkarten-Nummern durch Computer-Angriffe beschafft habe. Er wolle damit beweisen, dass die Microsoft-Technologie SQL, die den Schutz dieser Daten gewährleisten soll, nicht so sicher ist, wie allgemein angenommen. Zum Beweis dafür veröffentlichte er 6500 der Nummern auf seiner Homepage.

Zu Grays unfreiwilligen Quellen gehören E-Commerce-Shops in den USA, Großbritannien, Kanada und Thailand. Das FBI schätzt den Schaden auf rund 6 Millionen Mark. (PC-WELT, 27.03.2000, dpa/ hr)

Vorsicht - gefälschte Kreditkartennummern (PC-WELT Online, 24.3.2000)

Tausende Kreditkarten entwertet (PC-WELT Online, 3.3.2000)

Hacker erpresst Firma mit Kreditkarten-Nummern (PC-WELT Online, 12.1.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
57560