252491

Firewall, Antivirus & Co in einer ExpressCard

30.04.2008 | 14:14 Uhr |

Ein Sicherheitsunternehmen aus Israel stellt eine Sicherheitslösung für Notebooks vor, die 13 wichtigen Schutzfunktionen auf einer ExpressCard mit eigenem Prozessor vereint. Dadurch wird der Rechner von diesen Aufgaben entlastet.

Sicherheitsprogramme wie Antivirus-Software, Personal Firewall und Spam-Filter benötigen zum Teil erhebliche Systemressourcen und können einen Rechner spürbar ausbremsen. Der israelische Hersteller Yoggie Security Systems stellt mit der ExpressCard Gatekeeper Card Pro das jüngste Mitglied seiner Familie von integrierten Schutzlösungen für mobile Anwender vor.

Die Steckkarte enthält einen Mini-Computer mit einem Linux-basierten System, das unter anderem einen Virenscanner mit Kaspersky-Technik, eine Firewall sowie Web- und Spam-Filter mitbringt. Mit der Steckkarten-Version seiner Gatekeeper-Lösung reagiert der Hersteller auf die Bedenken einiger Kunden, die bei den USB-Stick-Varianten Verlust oder Diebstahl befürchten.

Die Gatekeeper Card Pro sitzt zwischen Rechner und dem Internet und kann daher alle Datenpakete in beiden Richtungen überprüfen. Mit Hilfe des optionalen Yoggie Management Servers können Unternehmen alle mit Yoggies Gatekeeper-Lösungen bestückten Rechner administrieren. Als ungefähren Verkaufspreis gibt der Hersteller 200 US-Dollar an, also etwa 130 Euro. Die jährliche Update-Gebühr beträgt 40 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
252491