96588

Gartner: iPods könnten durchaus günstiger sein

18.09.2006 | 12:23 Uhr |

Die Analysten von Gartner zeigten sich über die Preisreduzierungen bei Apples iPods enttäuscht, denn diese könnten durchaus kräftiger ausfallen. Dies deutet aus Sicht der Experten darauf hin, dass Apple aus seiner komfortablen Position als Marktführer schlicht und einfach mehr Geld mit seinen Playern verdienen möchte.

In der vergangenen Woche hat Apple neue iPod-Modelle angekündigt und die Preise für ältere Versionen gesenkt ( wir berichteten ). Doch gerade die Preisstruktur für die neuen und alten iPods ist aus Sicht der Analysten von Gartner ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen nicht mehr Marktanteile gewinnen will, sondern seine Profit-Marge erhöhen möchte.

Als Beispiel hierfür führen die Analysten Joseph Unsworth und Jon Erensen den neuen iPod Shuffle an (1 GB Speicher), der in den USA 79 US-Dollar kosten wird. Apple hätte das Gerät laut Gartner aber auch für 49 Dollar verkaufen und noch genügend verdienen können, da die Materialkosten nur geschätzte 30 Dollar betragen. Ein ähnliches Bild ergibt sich laut den Analysten bei den Nano-Modellen. So kostet die 8-GB-Version 249 Dollar, die Materialkosten belaufen sich laut Gartner auf 130 Dollar. Beim Modell mit 4 GB (199 Dollar) lägen die Materialkosten bei 90 Dollar und bei der Version mit 2 GB (149 Dollar) nur bei 70 Dollar.

"Apple befindet sich in einer sicheren Position auf Platz 1 des Mediaplayer-Marktes und hat sich entschieden, sich diesmal auf seine Marge zu fokussieren", so die beiden Analysten in einem Report.

Daten der NPD Group zufolge lag der Marktanteil von Apple in den USA im zweiten Quartal 2006 bei 75,6 Prozent. Weit abgeschlagen folgen auf den Plätzen zwei und drei Sandisk mit 9,7 Prozent und Creative mit 4,3 Prozent.

Die Analysten bemängeln zudem, dass die neuen iPods keine echten Neuerungen bei den Funktionen mitbringen. Diese Chance könnten andere Hersteller nutzen, um Apple zumindest ein paar Prozentpunkte Marktanteil abzuluchsen. Allen voran wird in diesem Zusammenhang Microsoft genannt, dessen neuer Musik-/Videoplayer Zune Ende des Jahres in den USA erscheinen soll.

Microsoft gibt Details zum Mediaplayer Zune bekannt (PC-WELT Online, 15.09.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
96588