195954

Gartner: Nokia und Motorola bauen Marktanteil aus - BenQ Siemens bricht ein

22.11.2006 | 11:18 Uhr |

Die führenden Hersteller Nokia und Motorola haben im dritten Quartal ihre Position auf dem weltweiten Handy-Markt ausgebaut.

Der Marktanteil des Weltmarktführers Nokia sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 32,5 Prozent auf 35,1 Prozent gestiegen, während Motorola seinen Position um zwei Prozentpunkte auf 20,6 Prozent ausgebaut habe, teilte die Marktforschungsgesellschaft Gartner am Mittwoch in Egham mit. Einen deutlichen Einbruch verzeichnete hingegen BenQ Siemens, dessen Marktanteil sich auf 2,4 Prozent halbierte.

Abgeben musste auch die Nummer drei der Branche: Der südkoreanische Handy-Hersteller Samsung erhöhte zwar seine Verkäufe um ein Sechstel auf 30,6 Millionen Mobiltelefone, lag damit aber hinter dem Wachstum der Marktführer zurück. Sein Anteil am Gesamtmarkt sank leicht auf 12,2 Prozent. Branchenweit zogen im vergangenen Quartal die Verkäufe um 21,5 Prozent auf 251 Millionen Geräte an, wie Gartner mitteilte.

Die Marktforscher hoben ihre Erwartung für das Gesamtjahr leicht an. Für dieses Jahr werde nun mit 986 Millionen verkauften Handys gerechnet, hie� es. Zuvor lag die Prognose bei 960 Millionen. Grö�ter Wachstumstreiber bleibe Asien. Die Verkäufe dort zogen im dritten Quartal um 55 Prozent auf 81 Millionen Handys an. Damit wurden in Asien doppelt so viele Mobilfunkgeräte verkauft wie in Europa. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
195954