115488

Gartner: Apple-Rechner sind günstiger als PCs

13.06.2002 | 10:50 Uhr |

Fragt man einen PC-Nutzer, weshalb er nicht auf einen Apple-Rechner umsteigt, erhält man meist die Antwort "Sie kosten zu viel". Apple-Rechner sind durchaus kein Schnäppchen - so kostet der kleinste Vertreter des neuen iMac bereits über 2000 Euro. Die Marktanalysten von Gartner wollten nun genau wissen, welches System günstiger ist: PCs oder Macs. Das Ergebnis überrascht ein wenig.

Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung sind Apple-Rechner in der Anschaffung und im Unterhalt günstiger als die PC-Konkurrenz mit Windows. Zu diesem überraschenden Ergebnis kam eine Studie der Marktanalysten von Gartner .

Die Analysten verwendeten hierzu die so genannte "Totale-Kosten"-Methode, welche sowohl die direkten als auch die indirekten Kosten von IT-Ausstattungen erfasst. Das Ergebnis: Apple-Rechner sind bis zu 36 Prozent kosteneffektiver als PCs.

Die Studie wurde an der Kunst-Universität in Melbourne durchgeführt, wo 4676 Apple-Rechner und 5338 Windows-PCs genutzt werden. Für die Untersuchung wurden die direkten Kosten für Hardware, Software, Upgrades, Service, Support und Wertminderung verglichen. Auch die indirekten Kosten - wie Support für Endanwender, Einarbeitungszeit und Ausfallzeiten - flossen in die Bewertung ein.

Gartner kam zu dem Ergebnis, dass Apple-Systeme pro Jahr mit 1114 Dollar zu Buche schlagen, während für PC-Systeme 1438 Dollar aufgewendet werden müssen. Die Apple-Rechner benötigten der Studie zufolge weniger technischen Support und auch die Hard- und Software-Kosten sind niedriger.

Apples "eMac" kommt in den freien Handel (PC-WELT Online, 05.06.2002)

Alter Apple für 14.000 Dollar versteigert (PC-WELT Online, 26.04.2002)

Microsoft hält zu Apple (PC-WELT Online, 12.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
115488