14938

Navisoftware für Smartphones

Garmin entkoppelt seine Navigationssoftware von den dazugehörigen Geräten und bringt mit Garmin Mobile XT die Routenberechnung aufs Smartphone. Das Kartenmaterial ist auf einer microSD-Speicherkarte abgelegt, eine dauerhafte Mobilfunkverbindung ist im Gegensatz zu anderen Lösungen nicht nötig.

Der US-amerikanische Navigations-Spezialist Garmin bringt mit Garmin Mobile XT seine Routensoftware auf das Smartphone. Das Programm wird auf einer microSD-Karte geliefert, in dessen Lieferumfang Adapter für SD- und MiniSD-Steckplätze enthalten sind. Derzeit ist es für Geräte mit Windows Mobile-, S60, Palm OS und Blackberry-Plattform erhältlich. Das Kartenmaterial stammt von Navteq.

Im Unterschied zu vielen anderen Navigationslösungen ist hier keine dauerhafte Internetverbindung nötig, um die Route zu berechnen - ein Vorteil in Gebieten mit schwacher Mobilfunk-Abdeckung. Nur zusätzliche Informationen, wie die aktuelle Verkehrslage und die Übersicht über die Benzinpreise der umgebenden Tankstellen, werden via GSM aus dem Netz übertragen.

Aktuell werden die USA, Kanada und Puerto Rico sowie Europa (30 Länder) abgedeckt. Der Nutzer kann sich zu einer bestimmten Adresse führen lassen, die sich aus seinem Telefonbuch oder Terminkalender in das Programm extrahieren lässt. Zudem stehen mehrere Millionen POIs (Points of Interest) wie Hotels oder Geldautomaten als Ziel zur Verfügung. Kommt der Fahrer von der vorgegebenen Route ab, berechnet Garmin Mobile XT automatisch eine neue Strecke.

Als zusätzliches Feature enthält Garmin Mobile XT die Applikation PeerPoints, die die eigene Position an Mobiltelefone weiterleitet, die ebenfalls mit der Software ausgestattet sind. Das Programm ist zunächst nur in den USA erhältlich und wird dort für 99 US-Dollar verkauft. Wer einen zusätzlichen GPS-Empfänger benötigt, kann sich das Gesamtpaket für 199 US-Dollar besorgen. Preise für die europäische Version liegen noch nicht vor.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
14938