25.04.2012, 18:58

Michael Söldner

Gaming

Steam und Source Engine bald auch für Linux

©steampowered.com

Valve bringt seine Online-Vertriebsplattform für Spiele endlich auch auf Systeme mit dem kostenlosen Betriebssystem Linux.
Auf PCs hat sich Valves Spiele-Onlinedienst Steam bereits etabliert, in Kürze könnten auch Linux-Nutzer in den Genuss kommen, ihre Spiele direkt über das Internet zu kaufen. Schon mehrfach gab es Gerüchte, dass sowohl der Steam Client als auch die in vielen Spielen genutzte Source Engine für das kostenlose Betriebssystem umgesetzt werden sollen. Hierzu hat Valve nun Stellenausschreibungen für Linux OpenGL Entwickler aufgegeben, weitere Jobs in diesem Bereich könnten schon bald folgen.
Der Zombie-Shooter Left 4 Dead 2 soll bereits ohne zusätzliche Programme unter Ubuntu 11.10 mit AMD Catalyst Treibern lauffähig sein. Valve hat sich offenbar aufgrund der stabilen Code-Basis für genau dieses Spiel entscheiden. Doch wenn die Source Engine einmal für Linux portiert wurde, dürften schon bald andere Titel folgen. Auch für außenstehende Entwickler wäre eine Umsetzung ihrer Spiele für Linux dann mit wenig Aufwand möglich.
Warum Valve sich für die Portierung seiner Engine auf Linux so viel Zeit gelassen hat, ist unklar. Die Verbreitung des Betriebssystems unter Spielern ist zwar nicht sehr groß, doch entsprechend begehrt dürften die Titel sein, die speziell auf einen Einsatz unter Linux optimiert wurden.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1445767
Content Management by InterRed