1585119

Microsoft lässt sich Muskel-Controller patentieren

22.09.2012 | 05:14 Uhr |

Ein neues Patent von Microsoft deutet darauf hin, dass die neue Konsole des Herstellers eine unkonventionelle Spielerfahrung bieten könnte.

Microsoft macht derzeit mit vielen neuen Patentanmeldungen auf sich aufmerksam, die möglicherweise in der neuen Xbox 720 zum Einsatz kommen könnten. So war bereits im Juni die Rede von einem Virtual-Reality-Headset . Vor wenigen Tagen ließen sich die Redmonder zudem eine Technik patentieren, mit der 3D-Umgebungen ins Wohnzimmer projiziert werden können.

Nun taucht das Patent eines Controller auf, der Körperströme erfassen kann. Grundlage für diese Technologie sind mehrere Elektromyografie-Sensoren (kurz: EMG), die an ein drahtloses oder per Kabel verbundenes Interface angeschlossen werden. Das System erlaubt die Interaktion des Nutzers über elektrische Signale, die von den Muskeln des Trägers erzeugt werden. Als Beispiele für diese Systeme nennt Microsoft Armbänder, Armbanduhren oder Kleidungsstücke.

Chip-Produktionsprobleme könnten Release der Xbox 720 verzögern

Trotzdem könnte die neue Xbox-Konsole auch weiterhin auf einen klassischen Controller als Haupteingabemöglichkeit setzen. Die zahlreichen Patente, die Microsoft in den vergangenen Monaten eingebracht hat, lassen jedoch auf eine Hardware hoffen, die das Spielerlebnis künftig grundlegend verändern könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1585119