10.02.2012, 18:41

Michael Söldner

Gaming

Call of Duty Elite zählt bereits 7 Mio. Nutzer

©callofduty.com

Das von Activision unterhaltene Spieler-Netzwerk für die Call-of-Duty-Reihe erweist sich für den Publisher als lohnende Einnahmequelle.
Die Ego-Shooter-Reihe Call of Duty gehört sowohl auf dem PC als auch auf Konsolen zu den jährlichen Blockbustern. Mit dem Zusatzdienst Call of Duty Elite will Hersteller Activision die Spieler der regelmäßigen Fortsetzungen stärker an die Marke binden und sie mit neuen Informationen sowie Downloadinhalten versorgen. Das im November 2011 gestartete Netzwerk ist schnell gewachsen und hat mittlerweile sieben Millionen Nutzer.

Damit landet Call of Duty Elite im Bereich der Abo-Dienste für Videospiele nach Angaben von Activision direkt hinter World of Warcraft und Xbox Live, die jedoch beide schon mehrere Jahre zur Verfügung stehen. Die Betreiber versprechen auch für die nächsten Monate viele Neuerungen und wollen zum Release des noch nicht angekündigten Nachfolgers mit Call of Duty Elite 2.0 sogar eine überarbeitete Version des Abo-Dienstes starten.
Ratgeber: So machen Online-Spiele Spaß

Call of Duty Elite ist grundsätzlich kostenlos nutzbar. Wer neue Karten für den Mehrspieler jedoch schon früher ausprobieren möchte, muss eine jährliche Abogebühr von knapp 50 Euro entrichten. Von den sieben Millionen Mitgliedern haben sich bereits 1,5 Millionen für diese Premium Subscription entschieden.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1333971
Content Management by InterRed