18.05.2012, 17:59

Denise Bergert

Gaming

Blizzard verschiebt virtuelles Auktionshaus für Diablo III

©Blizzard

Entwickler Blizzard entschuldigt sich für die technischen Probleme beim Diablo-III-Verkaufsstart und verschiebt den Launch des umstrittenen virtuellen Auktionshauses für das RPG.
Blizzard hat sich heute in den offiziellen Diablo-III-Foren für die technischen Probleme zum Launch des PC-exklusiven Rollenspiels entschuldigt. Die Vorbereitungen für den weltweiten Start des Titels seien schlichtweg nicht ausreichend gewesen, so der Entwickler. Mittlerweile habe man einige Verbesserungen hinzugefügt, um ein reibungsloses Einloggen und Spielen auf den Battle.net-Servern zu garantieren. Zum Start des Spiels in der Nacht zum Dienstag hatten die Blizzard-Server dem weltweiten Spieler-Ansturm nicht standhalten können, was zu massiven Login-Verzögerungen führte.

Des weiteren stießen einige Käufer auf einen so genannten Game-Breaking-Bug, der ein Weiterspielen an einer bestimmten Stelle in Diablo III verhinderte. Error 3006 taucht immer dann auf, wenn ein Demon Hunter mit einem Party-Mitglied Ausrüstungsgegenstände tauscht. Einige Spieler klagen außerdem über Fehler im Achievement-System, durch die gewonnene Auszeichnungen beim Abspeichern nicht korrekt übernommen werden. Blizzard arbeitet eigenen Aussagen zufolge mit Hochdruck an einem Patch für diese Probleme.
Weiterhin bestätigte Blizzard heute die Launch-Verschiebung des virtuellen Auktionshauses für Diablo III. Die Plattform sollte es Spielern ermöglichen, gefundene Gegenstände gegen echtes Geld zu versteigern. Der ursprüngliche Release war für den 22. Mai 2012 geplant. Aufgrund der technischen Probleme kann dieser Starttermin laut Blizzard nun nicht mehr eingehalten werden. Ein alternatives Datum nannte der Entwickler bislang nicht.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1466679
Content Management by InterRed