29.02.2012, 19:58

Michael Söldner

Gaming

BPjM streicht Max Payne vom Index

©rockstargames.com

Das Actionspiel Max Payne wurde von der BpjM vom Index genommen und könnte damit schon bald wieder als Neuauflage für Konsole und PC auftauchen.
Mehr als zehn Jahre nach dem Release von Max Payne wird das Actionspiel für PC vom berüchtigten Index gestrichen. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) gab einem Antrag von Publisher Take-Two statt und sieht keine Gründe mehr für einen Fortbestand der Indizierung.

Als Grund für die Indizierung des Spiels wurde von der BPjS damals explizit die Bullet Time angeführt, mit der sich die Zeit verlangsamen ließ. Durch diese Zeitlupe ließen sich Gegner einfacher aufs Korn nehmen. Gerade dieser Aspekt wurde von Jugendschützern kritisiert und als „feiges“ Vorgehen gegen chancenlose Gegner angesehen. Nun rudert die Nachfolge-Kommission zurück und bezeichnet die Bullet Time als Stilmittel und Hilfestellung.

Die zugrundeliegende Geschichte von Max Payne wurde vor elf Jahren noch mit einem Amoklauf verglichen. Auch diese Einschätzung sei nicht mehr länger gültig. Eine Unterscheidung zwischen Freund und Feind sei zu jeder Zeit möglich.
Vorschau - Die 20 spannendsten Spiele von 2012

Welche Pläne Publisher Take-Two mit der nun wieder verkäuflichen Ur-Fassung von Max Payne verfolgt, ist noch unklar. Möglich wäre die Erstellung einer HD-Neuauflage für PC, Xbox 360 und PlayStation 3. Eine Umsetzung des Klassikers für iOS-Geräte wurde bereits angekündigt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1371017
Content Management by InterRed