54414

Gamestar, Fujitsu-Siemens und Intel präsentieren zwei Spiele-Rechner

10.09.2006 | 15:07 Uhr |

Ab Ende September finden Zocker den zweiten Gamestar-PC sowie das erste Gamestar-Notebook in den Regalen des Saturn. Für souveränen Spielspaß sollen bei beiden Rechnern die Zweikernprozessoren Intel Core 2 Duo, zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie allerhöchste Grafikleistung sorgen.

Unsere Schwesterpublikation Gamestar , Fujitsu-Siemens Computers und Intel wollen mit dem zweiten Gamestar-PC sowie dem ersten Gamestar-Notebook den hohen Anforderungen gerecht werden, die aktuelle Spiele an die Hardware stellen. Beide Systeme sind ab Ende September deutschlandweit bei Saturn erhältlich. Dank des beiliegenden Rennspiels Need for Speed: Most Wanted können interessierte Käufer sofort loslegen.

Beide Systeme, der Gamestar-PC SCALEO Xi und das Gamestar-Notebook AMILO Xi, verfügen über schnelle Intel-Zweikernprozessoren vom Typ Core 2 Duo sowie über zwei GB Arbeitsspeicher. Im Desktop-PC mit 2,4 Gigahertz steckt mit der Geforce 7950 GX2 mit 1 GB Videospeicher zudem die derzeit schnellste Grafikkarte ( PC-WELT-Test ). Für den Sound sorgt eine Soundblaster X-Fi Fatal1ty-Soundkarte von Creative mit 64 MB RAM. Abgerundet wird die Ausstattung durch zahlreiche USB-Anschlüsse, Firewire sowie eine spezielle Lüftersteuerung für einen besonders leisen Spielbetrieb. Eine weitere Aufrüstung in der Zukunft ist ebenfalls gewährleistet. Die Summe der Einzelkomponenten beläuft sich auf rund 2000 Euro. Bei Saturn ist der komplett zusammengebaute und getestete Gamestar-PC inklusive Windows-Betriebssystem und Garantie für 1799 Euro erhältlich.

Das Gamestar-Notebook AMILO Xi eignet sich hingegen für den mobilen Spielspaß. Im Rechner steckt eine 1,83-GHz-CPU und eine schnelle ATI Mobility Radeon
X1800-Grafikkarte mit 256 MB Videospeicher. Das Display misst 17-Zoll
und bietet eine maximale Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Die Intel-Zweikern-CPU der neuesten Mobilgeneration sollen für einen niedrigen Strombedarf bei gleichzeitig hoher Performance sorgen. Das System kostet 1499 Euro. Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zu beiden Spiele-Rechnern sowie eine ständig aktualisierte Händlerliste.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54414