2231799

Gameroom: Facebook startet Steam-Konkurrenten

02.11.2016 | 15:39 Uhr |

Mit Gameroom startet Facebook eine eigene Spiele-Plattform für Casual Games auf dem PC.

Nach mehreren Namensänderungen und Beta-Tests hat Facebook heute seinen Gameroom für Entwickler eröffnet . Gameroom ist eine Desktop-App für Windows-PCs, die an Steam erinnert. Im Unterschied zur Valve-Plattform, finden sich bei Gameroom allerdings nur Casual Games. Diese reichen von Mobil-Portierungen bis hin zu nativen Gameroom-Titeln. Die App steht ab sofort zum Download bereit und setzt mindestens Windows 7 voraus.

Nach der Ankündigung im Mai wurde Facebooks Gameroom heute im Rahmen der Game Development Platform Conference von Unity enthüllt. Unity 5.6 erscheint im nächsten Jahr und erlaubt Entwicklern den Export ihrer Spiele direkt zu Facebooks Gameroom und den WebGL-Standard.

Während sich Valves Steam an Hardcore-Gamer richtet und mittlerweile mehr als 125 Millionen aktive Nutzer zählt, zielt Facebooks Gameroom auf Casual Gamer. Sollte es Facebook gelingen, Nutzer und Entwickler von den Vorzügen der neuen Plattform zu überzeugen, steckt in Gameroom viel Potenzial.

Das soziale Netzwerk könnte bei In-Game-Käufen 30 Prozent Gewinn machen und Nutzer tiefer im Facebook-Universum verankern. Auch die Anzeigenverkäufe könnten mit Gameroom steigen, wenn Entwickler ihre Software direkt über die Plattform oder im Facebook Newsfeed bewerben wollen. Facebook-Live-Content ließe sich ebenfalls generieren, wenn Nutzer ihr Gameplay über das Angebot streamen.

Mit Entwicklern wie Zynga ging es Facebook im Jahr 2009 sehr gut. Die so genannten Social Games spülten mit Micro-Payments viel Geld in die Kassen des sozialen Netzwerks. Mit der Zeit geriet das Konzept jedoch ins Wanken, als sich viele Nutzer Mobile Games auf Smartphones und Tablets zuwendeten. Diese Nutzerschaft will Facebook mit Gameroom nun zurückerobern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2231799