165640

Handys aus der Mobilfunk-Steinzeit

24.10.2008 | 14:06 Uhr |

Handys so groß wie ein Koffer, Erreichbarkeit nur innerhalb eines Vorwahlbereichs: Das waren die alltäglichen Gegebenheiten in der deutschen Mobilfunk-Steinzeit. Ab 1952 gab es unter der Regierung von Bundeskanzler Konrad Adenauer die ersten Mobilfunkdienste in Deutschland. Sehen Sie in unserer Bildergalerie die Geräte und die Netzabdeckung von damals.

Wussten Sie zum Beispiel, dass es bereits 1952 das erste Autotelefon in einem Taxi in Bremen gab? In den ersten Handy-Netzen war man nur innerhalb eines Vorwahlbereichs erreichbar, Roaming war noch ein Fremdwort. Heute ist es kaum noch vorstellbar, dass man ein Handy durch die Gegend schleppen muss, das so groß wie ein Koffer ist. Wir zeigen Ihnen in unserer Galerie die ersten Geräte, die in keine Tasche gepasst haben, die frühen deutschen Mobilfunknetze sowie die Anfänge des länderübergreifenden Satelitenfunks.

0 Kommentare zu diesem Artikel
165640