29542

Google Street View auf der CeBIT 2010

03.03.2010 | 13:11 Uhr |

Google stellt auf der CeBIT 2010 die Google-Maps-Zusatzfunktion "Street View" für Deutschland vor. Zu sehen sind auch die Google-Fahrzeuge, die in Deutschland die Aufnahmen für Google Street View erstellen.

Auf der CeBIT 2010 durften Studenten der Miami Ad School die ausgestellten Google-Street-View-Fahrzeuge umgestalten. "Das neue Design unterstreicht auch optisch Googles Anspruch, bei der Anfertigung der Fotos größtmögliche Transparenz und eine leichte Wiedererkennbarkeit der Fahrzeuge zu gewährleisten", heißt es seitens Google. Bislang waren die Fahrzeuge abgesehen von den bunten Firmen-Logos schlicht und einfarbig gehalten.

Google Street View ist derzeit in Deutschland noch nicht verfügbar, soll aber noch in diesem Jahr starten. Google hat diese deutschsprachige Website für den neuen Dienst bereits online gestellt, auf der über Google Street View informiert wird.

Auf einer weiteren Website werden alle Orte angezeigt, in denen Street View bereits genutzt werden kann. Dem Thema Datenschutz und anderen rechtlichen Fragen widmet sich diese Website, auf der unter anderem darauf hingewiesen wird, dass vor Veröffentlichung der Street-View-Bilder beispielsweise Gesichter und Kennzeichen unkenntlich gemacht werden.

Zusätzlich hat sich Google gegenüber deutschen Datenschutzbehörden dazu verpflichtet, vor Veröffentlichung von Aufnahmen in Deutschland eine Funktion anzubieten, die es jedem erlaubt, der Abbildung seines Hauses zu widersprechen. Diese Funktion befindet sich laut Angaben von Google derzeit in der Entwicklung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
29542