1932826

Galaxy S5 kostet nur 256 US-Dollar in der Produktion

16.04.2014 | 05:01 Uhr |

Laut dem Marktforschungsunternehmen IHS kostet Samsungs neues Android-Flaggschiff Galaxy S5 in der Produktion nur 256 US-Dollar.

Nachdem der Reparatur-Dienstleister iFixit Samsungs Galaxy S5 bereits am Wochenende zu Leibe gerückt war, folgt in dieser Woche das Marktforschungsunternehmen IHS. Bei der Untersuchung von IHS geht es jedoch weniger um die Einfachheit einer möglichen Reparatur, sondern um die Kosten der einzelnen Bestandteile des Smartphones.

Wie aus der Untersuchung von IHS hervorgeht, kostet das Android-Flaggschiff nur 256 US-Dollar in der Produktion. In den US-Geschäften wird das Galaxy S5 für rund 660 US-Dollar angeboten. Im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen, fällt die im Galaxy S5 verbaute Hardware jedoch teurer aus. Galaxy S4 und Co. kosteten in der Produktion nur rund 200 US-Dollar.

Samsung Galaxy S5 im Test

Im Hinblick auf die einzelnen Komponenten fist das Galaxy-S5-Display mit 63 US-Dollar am teuersten, gefolgt von RAM und Flash-Speicher mit 33 US-Dollar. Der neue Fingerabdrucksensor schlägt mit nur 4 US-Dollar zu Buche. Die in Apples iPhone 5S verbaute Komponente kostet im Vergleich ganze 15 US-Dollar.

Samsung Galaxy S5 im Test-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1932826