1815061

Galaxy Gear: Neue Details zur Samsung-Uhr

20.08.2013 | 09:25 Uhr |

Im Web sind weitere Details zur angeblichen technischen Ausstattung der Samsung-Smartwatch Galaxy Gear aufgetaucht. Die Uhr soll am 4. September präsentiert werden.

Samsung wird am 4. September - und damit kurz vor dem Start der IFA 2013 - bei einem gleichzeitig in Berlin und New York stattfindenden Event neue Produkte vorstellen. Erwartet wird die Enthüllung des Galaxy Note 3. Es mehren sich aber die Hinweise darauf, dass Samsung mit Galaxy Gear auch eine Smartwatch vorstellen könnte. Samsung würde damit vorpreschen und noch vor Apple eine Smartwatch vorstellen. Apple soll bereits seit langer Zeit an einer Smartwatch arbeiten, aber mit einem Erscheinen ist nicht vor 2014 zu rechnen.

Der Blog Gigaom nennt nun weitere technische Details zur Galaxy Gear . Die Informationen sollen von einer Quelle stammen, die mit den Plänen von Samsung vertraut sein soll. Demnach habe Samsung unterschiedliche Vorabversionen der Smartwatch an Entwickler versendet, die sich vor allem im Design voneinander unterscheiden. Die meisten Varianten hätten ein quadratisches 2,5 Zoll OLED-Touchdisplay besessen. Außerdem soll in der Galaxy Gear ein Dual-Core-Prozessor werkeln. Das deckt sich mit Berichten anderer Websites, in denen von einer 1,5 GHz Dual-Core-CPU und einem Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln die Rede ist.

Die Galaxy Gear soll außerdem NFC und Bluetooth 4.0 LE unterstützen. Hinzu komme mehrere Sensoren, zu denen ein  Beschleunigungssensor gehören soll. Die Sensoren soll zur Schonung des Akkus beitragen, indem beispielsweise das Display nur dann eingeschaltet wird, wenn der Smartwatch-Besitzer die Uhr vor das Gesicht hält. Dank der Sensoren soll Galaxy Gear auch die Nutzung von Gadgets wie dem Fitbit oder dem Fuelband überflüssig machen.

Das Betriebssystem von Galaxy Gear soll dem Bericht zufolge auf Android 4.1 oder Android 4.2 basieren. Samsung sorge zudem für eine enge Verknüpfung und Synchronisierung der Uhr mit einem Smartphone. So soll auf dem Display der Uhr beispielsweise die Info über den Eingang einer neuen Mail erscheinen, die dann sofort angezeigt wird, wenn der Anwender zum Smartphone greift. Auch für Facebook und Twitter seien ähnliche Funktionen geplant. Die Verbindung zwischen Uhr und Smartphone soll via dem energiesparendem Bluetooth LE (Low Energy) erfolgen, wobei Samsung ein proprietäres Protokoll für den Datenaustausch einsetze.

Neue Apps für das Galaxy Gear sollen Anwender nicht über Google Play beziehen, sondern über einen von Samsung betriebenen App Store.

Es bleiben aber noch Fragen offen: So ist derzeit unklar, ob das Galaxy Gear nur mit einem Galaxy-Smartphone zusammenarbeiten wird oder ob jedes Android-Smartphone unterstützt werden wird. Genauere Infos hierzu wird es aber sicherlich spätestens am 4. September geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1815061