2003776

Galaxy 4 Note teurer als iPhone 6 in der Produktion

08.10.2014 | 12:41 Uhr |

Samsung zahlt offenbar für die Herstellung des Galaxy Note 4 mehr als Apple für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

Das Samsung Galaxy Note 4 wird ab dem 17. Oktober für 769 Euro in Deutschland erhältlich sein. Apple kann das iPhone 6 Plus nicht nur teurer anbieten, sondern verdient dabei auch noch mehr Geld. Das geht jedenfalls aus einer aktuellen Schätzung der Produktionskosten durch Techinsights.com hervor.

Demnach werden die Produktionskosten für das Apple iPhone 6 Plus auf 242,50 US-Dollar (etwa 192 Euro) geschätzt. Beim Samsung Galaxy Note 4 sollen sie dagegen bei 260,50 US-Dollar (206 Euro) liegen. Teurer ist die Herstellung des Samsung Galaxy Note 4 vor allem wegen dem etwas größeren Display. Das 5,5-Zoll-Display beim iPhone 6 Plus kostet etwa 51 US-Dollar, während das 5,7 Zoll-Display beim Galaxy Note 4 um die 66,50 US-Dollar kostet. Das hängt aber auch damit zusammen, dass Samsung ein S-AMOLED-Display einsetzt, während Apple ein IPS/TFT-Display verwendet.

Auch die verwendete Kamera macht sich mit einem Aufpreis bemerkbar. So kostet die iPhone-6-Plus-Kamera 17,50 US-Dollar und die Galaxy-Note-4-Kamera 25,50 Euro. Apple kann auch den Prozessor günstiger als Samsung produzieren. So kostet der A8 im iPhone 6 Plus 37 US-Dollar, während der mit 2,7 GHz getaktete Vierkerner Qualcomm Snapdragon 805 um die 40,50 US-Dollar kostet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2003776