Galaxy Tab 10.1

Samsung beruft sich im Rechtsstreit mit Apple auf Stanley Kubrik

Mittwoch, 24.08.2011 | 18:37 von Denise Bergert
Fotostrecke Kubriks Protagonisten in 2001: Odyssee im Weltraum hatten bereits Tablet-PCs
Nach Samsungs Auffassung habe Apple sein iPad-Design nicht erfunden, sondern könnte den Entwurf auch genau so gut aus Stanley Kubriks „2001: Odyssee im Weltraum“ abgeschaut haben.
Der Rechtsstreit zwischen Apple und Elektronik-Hersteller Samsung geht in die nächste Runde. Nachdem das Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 in der vergangenen Woche aufgehoben wurde, startet Samsung nun einen Angriff gegen den iPad-Hersteller. Apple hatte Samsung vorgeworfen, sich bei seinem Galaxy Tab zu sehr an der Optik des iPad orientiert zu haben. Samsung leugnet jegliche Verbindung und verweist in der aktuellen Beweisführung auf Stanley Kubriks Sci-Fi-Meilenstein „2001: Odyssee im Weltraum“.

Auf einen Szenenbild aus dem Jahr 1968 sind die Protagonisten des Films zu sehen, die flache Computer ohne Tastatur benutzen. Apples angeblich geschütztes iPad-Design sei demzufolge also schon mehrere Jahrzehnte alt. Samsung belässt es jedoch nicht bei Kubrik, sondern reichte Anfang der Woche zahlreiche weitere Beweismittel bei einem Gericht in Kalifornien ein. Darunter finden sich Tablet-Prototypen von Toshiba aus den 90er Jahren sowie Bilder aus der 70er-Jahre-Superhelden-Serie „The Tomorrow People“.

Samsung Galaxy Tab vorgestellt
Samsung Galaxy Tab vorgestellt

Samsung will mit dieser Strategie jeden einzelnen Gesichtspunkt des iPad-Patents auseinander nehmen. Laut Patentexperte Florian Müller reiche oft schon ein kleiner Unterschied, um die Ansprüche als nichtig einzustufen. Es bleibt abzuwarten, wie sich Samsung morgen vor dem Düsseldorfer Landgericht schlägt.

Mittwoch, 24.08.2011 | 18:37 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1101298