130022

Gainward: Grafikkarte mit viel Speicher

13.05.2002 | 14:37 Uhr |

Anschlussfreudig: Die Geforce 4 Powerpack Modell Ultra/650 XP Golden Sample besitzt eine DVI-D- und zwei D-Sub-Buchsen, an die sich gleichzeitig zwei Kathodenstrahler oder TFT-Displays anschließen lassen. Videorecorder und Fernseher finden am Video-Eingang und -Ausgang Anschluss. Der Grafikchip Geforce 4 Ti 4200 von Nvidia taktet mit 250 MHz.

Anschlussfreudig: Die Geforce 4 Powerpack Modell Ultra/650 XP Golden Sample besitzt eine DVI-D- und zwei D-Sub-Buchsen, an die sich gleichzeitig zwei Kathodenstrahler oder TFT-Displays anschließen lassen. Videorecorder und Fernseher finden am Video-Eingang und -Ausgang Anschluss.

Der Grafikchip Geforce 4 Ti 4200 von Nvidia taktet mit 250 MHz. Arbeitsspeicher besitzt die Karte reichlich: 128 MB DDR-SDRAM (444 MHz Takt) mit vier Nanosekunden Zugriffszeit.

Chip- und Speichertakt lassen sich mit dem beiliegenden Programm Expert-Tool von Gainward in 1-MHz-Schritten anheben, um noch mehr Leistung aus der AGP-4x-Karte herauszuholen.

Die Gainward -Karte unterstützt Open GL sowie DirectX. Treiber liegen für Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP bei. Preis: rund 350 Euro und damit in Ordnung.

A-Open: Grafikkarte mit Nvidias Geforce-4-MX-Chip (PC-WELT Online, 09.05.2002)

194.494 Spielefans befragt: So sieht ihr PC aus (PC-WELT Online, 03.05.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
130022