145094

Gainward: Angebliche Grafikkarten-Allianz gegen Asus nur ein Gerücht

23.09.2004 | 15:12 Uhr |

Im Internet hat sich in dieser Woche das Gerücht verbreitet, dass Gainward mit weiteren Grafikkartenanbietern eine Allianz gegen Asus gebildet haben sollen. Gainward hat jetzt erklärt, dass an den Gerüchten nichts dran sei.

Seit Anfang der Woche zirkuliert im Internet das Gerücht, dass Gainward zusammen mit einigen weiteren taiwanesischen Herstellern eine Allianz gegen Asus gebildet haben. Der Allianz sollen auch Chaintech, Prolink, Tul und Albatron angehören. Ziel solle es sein, die eigenen Produkte attraktiver auf dem Markt zu platzieren und dafür zu sorgen, dass Asus nicht zu viele Marktanteile übernimmt.

Von Gainward erreichte PC-WELT mittlerweile die Mitteilung, dass an diesem Gerücht nichts dran ist. Die Gerüchte seien, so Gainward, zuerst auf einer chinesischen Website aufgetaucht und hätten sich dann verbreitet. "Wir können nicht bestätigen, dass es eine solche Allianz mit anderen Anbietern von Referenz-Designboards gibt", heißt es in dieser Mitteilung und weiter: "Allerdings können wir bestätigen, dass Gainward nicht Teil einer solchen Allianz ist."

Das Unternehmen arbeite unabhängig mit den Anbietern von Grafiklösungen und auch eng mit Nvidia zusammen. Daher bestehe auch kein Grund für die Teilnahme an einer solchen Allianz. Gainward abschließend: "Wir können uns nicht erklären, wie es zu einem solchen Gerücht kommen konnte, weil wir auch bisher nie die Absicht hatten, uns mit anderen Board-Anbietern zu verbünden."

0 Kommentare zu diesem Artikel
145094