55316

Gagscreen: Word hat gesellschaftspolitisches Feingefühl

18.10.2000 | 15:47 Uhr |

Die Benzin-Preise steigen und steigen. Da werfen die Politiker den Ölkonzernen vor, die Preise hoch zu treiben. Die Ölkonzerne wälzen die Schuld auf die Politiker ab. Microsofts Word sympathisiert mit den gebeutelten Autofahrern und legt sich - brisant, brisant für ein weltweit operierendes Softwarehaus - mit dem Mineralöl-Konzern Aral an - aber auch Dea bekommt sein Fett weg.

Die Benzin-Preise steigen und steigen. Da werfen die Politiker den Ölkonzernen vor, die Preise hochzutreiben. Die Ölkonzerne wälzen die Schuld auf die Politiker ab. Microsofts Word sympathisiert mit den gebeutelten Autofahrern und legt sich - brisant, brisant für ein weltweit operierendes Softwarehaus - mit dem Mineralöl-Konzern Aral an.

Die PC-WELT hält natürlich nichts von Wortspielen, in dem ein "r" in einem Wort, einfach nur gegen ein "n" ausgetauscht wird. Vor allem natürlich dann, wenn das "r" aus dem Wort "Aral" stammt.

Das ist billig und gemein. Unterste Schublade sozusagen. Immerhin mischt sich Word so sehr in unser Denken ein, dass ein ganz klar richtig geschriebenes "ARAL-Tankstellen" als falsch markiert - sogar rot unterstreicht, um uns die Bedeutung unsere getippten Worte noch einmal klar ins Gedächtnis zu rufen.

Aus einer "Shell-Tankstelle" macht Word sogar eine "Stell-Tankstelle". Heftig kommt es auch bei einer "BP-Tankstelle". Hier soll das richtige Wort "Bob-Tankstelle" lauten. Die Rechtschreibkorrektur hat also eine Macke, da sie statt "P" ein "B" vorgibt.

"Dea-Tankstellen" kommen ebenfalls schlecht weg. Sie sind "Dealer-Tankstellen" (laut Word).

Sollten also Politiker demnächst über die überteuerten Tankstellen etwas mit Word tippen, dann sollten sie nicht der Rechtschreiprüfung von Word vertrauen. Zu schnell könnten sie eine Klage der Tankstellen am Hals haben. (PC-WELT, 18.10.2000, pk)

Noch mehr Spaß auf PC-WELT

0 Kommentare zu diesem Artikel
55316