191811

Take 2 will wegen Hot-Coffee-Mod Entschädigung zahlen

09.11.2007 | 12:43 Uhr |

Erinnern Sie sich noch an den Hot-Coffee-"Skandal"? Ein Mod schaltete im Spiel „Grand Theft Auto: San Andreas“ ein Sex-Minispiel frei. Der Fall ist für den Publisher Take 2 noch lange nicht ausgestanden. Jetzt hat Take 2 vorgeschlagen, jeden Käufer des Spiels mit 35 US-Dollar zu entschädigen.

In dem seit 2005 schwelenden Streit um den Hot-Coffee-Mod für das Spiel „Grand Theft Auto: San Andreas“ von den Entwicklern Rockstar Games, hat Publisher Take 2 nun vor Gericht einen Vorschlag für eine Einigung eingereicht.

Strafrechtlich wurde der Fall bereits vor über einem Jahr abgeschlossen. Zivilrechtlich befindet sich der Publisher aber weiterhin im Clinch mit Klägern.

Seinerzeit hatte der so genannte Hot-Coffee-Mod, der Sex-Szenen im Spiel freischaltet, für einigen Wirbel gesorgt und dazu geführt, dass die Alterskennzeichnung für das Spiel erhöht werden muss.

Der Vorschlag sieht vor, dass beschlossen wird, dass weder Take 2 noch Rockstar Games Gesetze verletzt haben oder haftbar gemacht werden können. Take 2 würde sich aber laut dem Vorschlag bereit erklären, jedes Original-Exemplar des Spiels gegen die Fassung austauschen, bei der die Alterskennzeichnung erhöht worden ist. Außerdem würde Take 2 jedem Käufer der Original-Fassung 35 US-Dollar zahlen, wenn dieser eine Quittung für den Kauf des Original-Spiels vorlegen kann.

Die Zahlung würde voraussetzen, dass der Käufer schwört, das Spiel vor dem 20. Juli 2005 gekauft zu haben und schockiert war von der Möglichkeit, in dem Spiel mittels des Mods die Sex-Szenen freizuschalten. Außerdem müsste der Käufer schwören, dass er das Spiel niemals gekauft hätte, wenn er gewusst hätte, dass die Sex-Szenen versteckt im Spiel enthalten waren und es sofort umgetauscht hätte, wenn es möglich gewesen wäre.

Die Kosten für die Aktion veranschlagt Take 2 mit mindestens einer Million US-Dollar. Maximal 2,75 Millionen US-Dollar wäre der Publisher bereit, im Rahmen des Vorschlags zu zahlen.

Das Gericht muss nun entscheiden, ob es den Vorschlag annimmt. Wenn ja, dann will Take 2 genauere Details für das Prozedere der Entschädigungszahlung bekannt geben. Dies betrifft natürlich nur Käufer des Spiels in den USA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
191811