1247346

GPS-Konkurrenz im All

30.12.2005 | 09:05 Uhr |

Der erste Testsatellit für das europäische Navigationssystem Galileo ist vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All gestartet.

Diese Woche brachte eine russische Sojus-Trägerrakete den ersten Galileo -Testsatelliten „Giove A“ auf seine Umlaufbahn um die Erde. Damit können erste Tests für das europäische Navigationssystem durchgeführt werden.

Galileo soll in einigen Jahren zur ernsthaften Konkurrenz für das von den USA betriebene Global Positioning System (GPS) werden. Das System soll ab 2008 funktionstüchtig sein. Bis Ende 2010 sollen dann 30 Galileo-Satelliten die Erde umkreisen. Für Europa ist Galileo gemäß der Weltraumorganisation ESA das größte gemeinsame Technologieprojekt – mit einem nach heutigem Stand geschätzten Etat von 3,8 Milliarden Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1247346