162776

GEMA erwirkt Unterlassungserklärung gegen mp3flat.com

19.12.2006 | 08:57 Uhr |

Der kostenlose Dienst mp3flat.com ermöglicht es Anwendern, Internet-Radiosender aufzuzeichnen. Die gespeicherten Daten werden dabei auf einer virtuellen Festplatte abgelegt und können dann vom Anwender abgerufen werden. Die GEMA hat nun eine Unterlassungserklärung gegen den Dienst erwirkt, da mp3flat.com über keine Lizenz für die Nutzung der Urheberrechte verfügt. Laut GEMA hat mp3flat.com den Dienst eingestellt, allerdings ist er immer noch online - ob er allerdings empfehlenswert ist, sei dahingestellt.

Die GEMA ist gegen den Online-Radio-Aufzeichnungsanbieter mp3flat.com vorgegangen und hat nach eigenen Angaben die Einstellung des Dienstes erreicht. Der Service ermöglicht die automatisierte Aufzeichnung diverser Radiostationen, die Dateien werden dann auf einer virtuellen Festplatte abgelegt und können dann vom Nutzer heruntergeladen werden. Hierfür hätte der Anbieter allerdings eine Lizenz für die Nutzung der Urheberrechte von Komponisten, Textautoren und Musikverleger von der GEMA benötigt. Da diese nicht vorlag, ist die GEMA gegen mp3flat.com vorgegangen und hat eine Unterlassungserklärung erwirkt. Laut GEMA haben sich sowohl die Betreibergesellschaft als auch der mittlerweile zurück getretene Geschäftsführer darüber hinaus zur Zahlung einer Vertragsstrafe verpflichtet.

Dr. Harald Heker, Vorstandsmitglied der GEMA: „Der Fall Mp3flat.com zeigt, wie die zur Verfügung stehenden Techniken der digitalen Musikdistribution zu qualitativ und quantitativ bislang ungekannten Dimensionen von Urheberverletzungen beitragen können, wenn diese gegen die kreativen Musikautoren eingesetzt werden. Deshalb wird die GEMA allen Betreibern solcher illegaler Dienste, die den Schutz des geistigen Eigentums missachten, mit rechtlichen Mitteln entgegentreten. Verstärkt wird die GEMA aber die Zusammenarbeit mit denjenigen Online-Händlern vorantreiben, die sich mit ihren innovativen legalen Geschäftsmodellen für die Entwicklung des Online-Marktes für Musik einsetzen und damit für die Musikschöpfer neue Märkte etablieren.“

Mp3flat.com ist derzeit allerdings noch immer online, auch eine Anmeldung für den Service ist noch möglich. Ob der Dienst empfehlenswert ist, sei aber dahingestellt, denn was dort geboten wird, erhalten Sie an anderer Stelle, beispielsweise Tobis Clipinc, in mindestens ebenso guter Qualität. Störend sind an dem Dienst vor allem zwei Punkte: So werden grundsätzlich komplette Streams der Radiosender aufgezeichnet, die Titel müssen danach manuell geschnitten werden. 5 Tracks können pro Tag kostenlos über mp3flat.com geschnitten werden, wünschen Sie mehr, müssen Sie zahlen, obwohl der Service mit "Absolut kostenlos" wirbt. Dabei verlangt mp3flat.com für das Schneiden 0,99 Euro pro Tag beziehungsweise 2,99 Euro pro Monat.

Ein weiterer, störender Punkt ist der penetrante Verweis auf die Nutzung von Firefox. So heißt es laut Anbieter: "Wir empfehlen dir unbedingt den Mozilla Firefox Browser zu nutzen! Mit dem Internetexplorer kann es zu sehr starken Ladeverzögerungen kommen und einigen anderen Problemen." Das kann man nun unterschreiben oder nicht, wenn es sich bei dem darunter angeführten Download-Link aber um einen Google-Syndication-Link handelt, liegt der Verdacht nahe, dass mp3flat.com zusätzlich noch an den Firefox-Downloads mitverdienen will. Daher unser Rat: Finger weg von mp3flat.com, wenn Sie kostenlos Web-Radios aufzeichnen und(!) schneiden möchten, wählen Sie Clipinc von Tobit.

Update 11:00 Uhr:
Mittlerweile hatten wir Gelegenheit, mit Dr. Hans-Herwig Geyer, Pressesprecher der GEMA über die Unstimmigkeiten bezüglich mp3flat.com zu sprechen. Dass der Dienst weiterhin verfügbar ist, liegt daran, dass der Anbieter schlicht kurzerhand umgezogen ist und der Service nun von England aus betrieben wird. Der ursprüngliche Dienst, der in der Pressemitteilung behandelt wurde, ist abgestellt. Die GEMA prüft nun weitere rechtliche Schritte, um gegen das Nachfolgeangebot vorzugehen.

Clipinc: Neue Version hat was gegen Tokio Hotel (PC-WELT Online, 07.12.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
162776