57380

Symbian, GPS und WLAN für Samsungs G810

05.02.2008 | 09:33 Uhr |

Die Zeichen stehen gut, dass Samsung auf dem Mobile World Congress 2008 einen Nachfolger des G800 präsentiert. Auch beim SGH-G810 soll es sich um einen Slider handeln, der sich vom Vorgänger vor allem durch das Betriebssystem, den stärkeren Akku, die GPS-Funktion und eine bessere Connectivity unterscheidet. Auch optisch wurde der Slider überarbeitet.

Im Juli 2007 wurde erstmals über Samsungs Highend-Modell SGH-G800 berichtet , jetzt sind im Internet die ersten Bilder eines potenziellen Nachfolgers aufgetaucht. Demnach handelt es sich auch beim SGH-G810 um einen Slider, der sich optisch vor allem in der Farbgebung sowie dem Layout der Softkeys vom aktuellen Modell der Koreaner unterscheidet. Samsung hat sich nicht zu den Spekulationen geäußert.

Auf die offizielle Ankündigung müssen wir uns vermutlich bis nächsten Montag gedulden, wenn der Mobile World Congress 2008 (ehemals 3GSM World Congress) in Barcelona seine Tore öffnet und die Mobilfunkwelt eine Vorschau auf die Neuerscheinungen des Jahres gibt.

Die schwarze Hülle mit leicht veränderten Maßen von 104x52,9x18 mm und das Design der Softbuttons auf der Vorderseite sind optisch wohl die deutlichsten Unterschiede gegenüber dem G800, während bei der Technik das andere Betriebssystem auffällt. Bewahrheiten sich die Gerüchte, läuft der neue Slider unter Symbian 9.2 mit S60-Oberfläche und bietet dem Nutzer die Möglichkeit, eine Vielzahl von Applikationen zu installieren. Verglichen zum G800, das bereits mit hervorragenden Laufzeiten glänzte, erhält das neue Modell einen stärkeren Akku (1.200 mAh) - davon dürfte vor allem die GPS-Funktion profitieren, auf die man im G800 verzichten musste.

Gefunkt wird beim G810 wie beim Vorgänger über HSDPA, lokal soll sich der Slider via WLAN mit anderen Geräten verbinden und ermöglicht den Datenaustausch, ohne auf das Mobilfunknetz angewiesen zu sein. Ein Steckplatz für microUSB soll ebenfalls integriert sein. Das 2,6 Zoll große QVGA-Display (240x320 Pixel, 18 Bit) ist ausreichend groß und dient als Sucher für die Kamera, die wie beim G800 Fotos mit einer maximalen Auflösung von 5 Megapixeln schießt. 3-fach optischer Zoom, Makromodus, Autofokus und die Gesichtserkennung vervollständigen das Gesamtpaket und machen aus dem Telefon einen adäquaten Ersatz für die Digitalkamera. Informationen zu Verfügbarkeit und Preis sind nicht bekannt, in der kommenden Wochen erfahren wir möglicherweise mehr.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
57380