150998

Futuriximager: Schlanker Bildbetrachter in neuer Version

27.02.2006 | 13:51 Uhr |

Kostenlose Bildbetrachter gibt es viele: Xnview und Irfanview gehören zu den besten. Zu diesen Tools will Futuriximager in Konkurrenz treten und mit Eigenschaften wie seiner Kompaktheit und seiner Flexibilität punkten. Frisch erschienen ist jetzt eine neue Beta der Version 5.60.

Der schlanke Bildbetrachter Futuriximager (früher Futuris Imager) steht seit dem Wochenende in der Version 5.6 Beta 3 zum Testen bereit. Das Tool beherrscht die Anzeige der 50 gängigsten Bildformate, lädt schnell, verarbeitet Bilder zügig und besitzt auch noch diverse Extra-Funktionen. So lassen sich mit dem Tool Bilder ausdrucken, einscannen, Screenshots erstellen und einiges mehr.

Der neuen Beta hat der Entwickler neue Bildbearbeitungstools hinzugefügt: Ein Bleistift-Werkzeug und ein Tool zum Füllen von Ausschnitten mit einer Farbe. Alle Bildbearbeitungstools sind verfügbar, sobald bei geöffnetem Bild die Taste "F2" gedrückt wird oder im Menü "Edit" der Eintrag "Edit Image" ausgewählt wird. Der Toolbar wurden 20 neue Buttons hinzugefügt, so dass Anwender sie beliebig konfigurieren können (Rechtsklick auf Toolbar und dann "Customize" auswählen).

Der Download von Futuriximager 5.6 Beta 3 beträgt 1,6 MB. Auf der Festplatte werden bei Installation 4,7 MB in Beschlag genommen. Auf Wunsch stehen auch diverse Plug-Ins zum Download bereit, nach deren Installation noch mehr Bildformate unterstützt werden.

FuturixImager unterstützt Windows XP, 2000 und 2003. Auf älteren Windows-Versionen läuft das Tool aber ebenfalls. Die Programmoberfläche ist komplett in englischer Sprache. Das kann mit dem deutschen Sprachpaket geändert werden, das allerdings noch von der Version 5.5 stammt und noch nicht die deutschen Übersetzungen der seitdem neuen Funktionen beinhaltet.

Download. Futuriximager 5.6 Beta 3

0 Kommentare zu diesem Artikel
150998