1957702

Fußball-WM 2014: Gelähmter trat den ersten Ball

13.06.2014 | 15:14 Uhr |

Ein gelähmter Mann in einem von seinem Gehirn gesteuerten Roboter-Anzug hat mit einem Tritt gegen einen Fußball offiziell die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien eröffnet.

Den ersten Ball der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien trat am Donnerstagabend (deutscher Zeit) ein gelähmter Mann in einem per Gedanken gesteuerten Roboter-Anzug. Der 29jährige Juliano Pinto trat den Ball während der Eröffnungsfeier in der Arena Corinthians in Sao Paulo. Die Szene selbst war nur kurz bei der Fernsehübertragung zu sehen. Hier noch mal der Ausschnitt auf Youtube.

Der Anzug wird von der Non-Profit-Organisation Walk Again Project entwickelt, der über 100 Forscher diverser Universitäten in den USA und Europa und anderer Organisationen angehören. In der Kappe, die Pinto trug, befinden sich Elektroden die Signale des Gehirns an den Roboteranzug senden, wo sie in Schritte oder Tritte umgesetzt werden. Im Anzug befinden sich eine künstliche Haut, die dem Träger ein fühlbares Feedback seiner Aktionen gibt. Diese künstliche Haut wird an der Technischen Universität in München (TUM) entwickelt, die das Walk Again Project ebenfalls unterstützt.

Der Auftritt zum Start der Fußball-WM in Brasilien war für das Walk Again Project und Forschern die Gelegenheit, Milliarden von Menschen auf der Welt einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Neurowissenschaften zu geben. Bis zur Marktreife dürften aber noch viele Jahre vergehen. Der verwendete Anzug ist derzeit noch sehr schwer und groß.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1957702