190402

Fusion von Mobilcom und Freenet kommt voran

26.08.2006 | 16:28 Uhr |

Die geplante Fusion der beiden Telekomunternehmen mobilcom und freenet hat eine weitere Hürde genommen. Beide Unternehmen einigten sich am Freitag mit einer Reihe von Klägern auf Vergleiche. Damit stehen insgesamt nur noch die Klagen von vier Aktionären aus.

Auf Anregung des Landgerichtes Hamburg habe man sich mit sechs von sieben Klägern, die Anfechtungsklagen gegen den Verschmelzungsbeschluss der Hauptversammlung erhoben hatten, auf einen Vergleich geeinigt, teilte freenet am Freitag in Hamburg mit. Das Verfahren werde nun vor dem Landgericht mit der einzigen verbliebenen Klägerin fortgeführt.

Auch mobilcom kam mit sechs Aktionären vor dem Landgericht Kiel zu einer Übereinkunft. Damit sind nun 21 von 24 Klagen ausgeräumt. Mit den drei verbliebenen Aktionären soll das Freigabeverfahren vor dem Landgericht Kiel fortgesetzt werden.

Vor einem Jahr hatten die Hauptversammlungen beider Unternehmen der Fusion bereits zugestimmt, doch juristische Auseinandersetzungen haben den Vollzug bislang verhindert. Einige Kläger befürchten, dass ihre Aktien durch eine Fusion an Wert verlieren. Erst vor wenigen Tagen hatte mobilcom eine gütliche Einigung mit einem großen Teil der Fusionsgegner vor dem Landgericht Kiel erzielt. (dpa/fkh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
190402