39102

Breite Integration von NFC in Handys ab 2009

20.11.2008 | 13:57 Uhr |

Die GSM Association, der globale Interessensverband der Mobilfunkindustrie, hat sich im Rahmen eines Treffens in China dafür eingesetzt, dass die Nahfunktechnik Near Field Communication (NFC) im kommenden Jahr in mobile Endgeräte integriert wird.

Ab Mitte 2009 sollen demnach alle kommerziell erhältlichen Mobiltelefone mit dem NFC-Chip ausgestattet werden. Die GSMA unterstützt dabei das "Single Wire Protocol" (SWP), das die Schnittstelle zwischen dem Chip und der SIM-Karte darstellt.

Die Verwendung des Protokolls war bis zuletzt ein Diskussionspunkt auf dem Weg zur breiten Integration von NFC. "Es ging dabei um die Frage, wer den Zugriff sowie die Kontrolle über die Daten haben soll und wie sie gespeichert werden", erläutert Alexander Tarzi, Sprecher des NFC-Entwicklers NXP Semiconductors . Mithilfe des SWPs wird nun direkt eine Verbindung zwischen NFC-Chip und SIM-Karte hergestellt. Das Management der Daten obliegt mit dem SWP dem Mobilfunkprovider. Ein zusätzlicher Sicherheitschip, wie er noch in aktuell erhältlichen NFC-Handys verbaut ist, ist nun nicht mehr notwendig.

Der SWP-Standard wurde Anfang des Jahres von dem European Telecommunications Standards Institute ( ETSI ) verabschiedet. NXP wie auch weitere Halbleiterhersteller arbeiten derzeit an entsprechenden Chips, die mit dem Standard kompatibel sind. "Unser SWP-Chip wird im ersten Halbjahr des kommenden Jahres verfügbar sein. Im Anschluss werden auch die ersten Handys auf den Markt kommen, die NFC mit dem neuen Protokoll unterstützen", so Tarzi. Die GSMA sieht ebenso wie die Entwickler ein großes Potenzial in der Funktechnologie, mit der beispielsweise kontaktlose Bezahldienste umgesetzt werden können. Des Weiteren kann die Technologie für Multimediaanwendungen eingesetzt oder eine Bluetooth-Session initialisiert werden, indem zwei NFC-Handys zusammengehalten werden.

"Es gibt eine starke Nachfrage nach einer großen Bandbreite von mobilen Transaktionsdiensten, wie Feldversuche weltweit bereits gezeigt haben", sagt Rob Conway, CEO der GSMA. Mobile Bezahldienste können auf diese Weise effizient und kostengünstig angeboten werden. "Dazu ist es jedoch notwendig, dass Endgeräte-Hersteller sicherstellen, dass die überwiegende Mehrheit der kommerziell zur Verfügung stehenden Endgeräte das SWP und die NFC-Funktionalität als Standard implementieren", meint Conway. "Der SWP-Standard ist bereits von großen Teilen der Industrie anerkannt. Ich denke, dass auch die Handyhersteller auf diesen Zug aufspringen werden", ist Tarzi überzeugt. Er geht davon aus, dass 2010 bereits eine Reihe von Handymodellen die NFC-Technik integriert haben wird. (pte/jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
39102