1596485

Steve Jobs - Rede-Mitschnitt aus dem Jahre 1983 entdeckt

04.10.2012 | 10:35 Uhr |

Eine Original-Ton-Aufnahme von einer Rede von Apple-Gründer Steve Jobs aus dem Jahre 1983 ist wieder aufgetaucht. Die Rede dokumentiert: Apple dachte schon damals über ein iPad und einen AppStore nach.

Am 15. Juni 1983 hielt Apple-Gründer Steve Jobs bei der International Design Conference in Aspen vor einem kleinen Publikum eine Rede. Eine Original-Ton-Aufnahme der Rede ist nun wieder aufgetaucht. Der Blogger Marcel Brown hat sie von einer Kassette digitalisiert und im Internet im MP3-Format veröffentlicht. Thema der Konferenz war "The Future isn´t what it used to be". Die Ton-Aufnahme enthält sowohl die Rede von Steve Jobs als auch seine anschließenden Antworten auf die Fragen aus dem Publikum.

Der Rede ist zu entnehmen, dass Steve Jobs und Apple schon damals die Vision von einem iPad hatten. "Was wir tun wollen ist, einen unglaublich großen Computer in ein Buch zu stecken, dass man mit sich herumtragen kann und das man in 20 Minuten erlernen kann zu bedienen", sagte Steve Jobs damals.

Mit der Einschätzung, wie lange es dauern würde, so ein Produkt zu entwickeln, lag Steve Jobs aber eher falsch, denn er fügte damals seiner Beschreibung hinzu: "Das ist es, was wir tun wollen und wir wollen es in diesem Jahrzehnt tun. Und wir wollen es mit einer Funk-Verbindung ausstatten, damit man es nicht mit allem anschließen muss und man wird damit mit allen größeren Datenbanken und anderen Computern kommunizieren können." Tatsächlich kam das erste iPad dann 27 Jahre später im Jahr 2010 auf den Markt.

Steve Jobs beschrieb in seiner Rede 1983 auch ein Konzept, dass dem des späteren AppStore sehr nahe kommt. "Wir werden dieses Zeug elektronisch über die Telefonleitung übermitteln. Wenn man eine neue Software möchte, werden wir diese über das Telefon mit Tönen von Computer auf Computer übertragen", sagte Jobs damals.

In seiner Rede sagte Jobs außerdem voraus, dass die Menschen schon bald mehr Zeit damit verbringen würden, mit Computer anstatt mit Autos zu interagieren. Und dass Spracherkennung sehr schwer zu schaffen sei. Die immer schneller werdenden Computer bezeichnete Jobs damals als "magisch". Außerdem beschrieb er ein Experiment beim MIT, das sehr dem ähnelt, was später Google mit Street View realisierte.

Zum Thema Computer sagte Jobs: "Wir bringen sehr viele Computer heraus, die für die Nutzung im Standalone-Modus geeignet sind. Eine Person, ein Computer. Es wird aber nicht mehr lange dauern, bis wir eine Gemeinschaft von Nutzern haben, die alle miteinander verbunden sind. Letztendlich werden Computer aber ein Tool für die Kommunikation sein."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1596485